Eine Prämie für jeden Azubi

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Die CDU sorgt sich um die Zukunft der Ausbildung in heimischen Betrieben und macht sich für finanzielle Hilfen stark. Betriebe sollen mit einem Ausbildungs-Bonus unterstützt werden. Die CDU-Fraktion im Kreistag will dafür im kommenden Jahr 150 000 Euro bereitgestellt sehen.

"Die Corona-Krise darf nicht zu einer Ausbildungskrise führen", warnt Fraktionsmitglied Christopher Lipp. Die heimische Wirtschaft sei auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen. Weniger Ausbildungsplätze führten mittelfristig zu einer Verschärfung des Fachkräftemangels.

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie müsse jungen Menschen, die eine Ausbildung beginnen möchten, eine verlässliche Perspektive für ihre berufliche Zukunft eröffnet werden. Da sieht die Union den Landkreis gefordert, um einer Ausbildungskrise entgegenzuwirken.

Einspringen für den Bund?

Zwar gibt es ein Förderprogramm des Bundes, das für das Ausbildungsjahr 2020 eine Ausbildungsprämie vorsieht. Die Fortführung des Programms im Ausbildungsjahr 2021 ist derzeit jedoch noch offen, sodass die CDU-Fraktion den Landkreis Gießen in der Verantwortung sieht, den lokalen Ausbildungsmarkt mit zu unterstützen.

Betrieben soll ein Bonus für jeden abgeschlossenen Ausbildungsvertrag ausbezahlt werden. Die Voraussetzung: Für das Ausbildungsjahr 2021 sollen gleich viele Ausbildungsverträge abgeschlossen werden wie im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre. Für jeden zusätzlich geschaffenen Ausbildungsplatz soll ein weiterer Bonus ausbezahlt werden. Die Höhe soll in einer Förderrichtlinie geregelt werden.

Die CDU-Initiative wird im Rahmen der aktuellen Haushaltsberatungen in den Kreisgremien aufgerufen-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare