Oliver Wild (l.) bekommt die Rettungsmedaille von Regierungspräsident Christoph Ullrich überreicht. FOTO: PM
+
Oliver Wild (l.) bekommt die Rettungsmedaille von Regierungspräsident Christoph Ullrich überreicht. FOTO: PM

"Eine besonders mutige Entscheidung"

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen/Laubach(pm). Regierungspräsident Christoph Ullrich hat im Rahmen einer kleinen Feierstunde Oliver Wild aus Gonterskirchen für seinen lebensrettenden Einsatz die vom hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier verliehene Hessische Rettungsmedaille überreicht. "Der Geehrte hat bei der Rettungsaktion schnell und ohne Rücksicht auf eigene Bedürfnisse gehandelt, hierfür gebührt ihm Dank und besondere Anerkennung", sagte Ullrich.

Eines Nachts im November 2017 hörte Oliver Wild Hilferufe aus der Nachbarschaft und alarmierte ohne zu zögern seinen Vater Peter Wild. Beide sahen das Feuer, das in dem gegenüberliegenden Haus ausgebrochen war.

Gefesselte Frau aus Brandhaus befreit

Während Sonja Wild die Rettungskräfte rief, rannten die beiden Männer aus dem Haus und entdeckten eine gefesselte Frau am Fenster des brennenden Hauses. Sie schafften es, die 60-jährige Frau aus dem Fenster zu ziehen und verhinderten so, dass sie den Flammen zum Opfer fiel. Die Wohnung war zu diesem Zeitpunkt bereits völlig verraucht.

Was die Lebensretter zu diesem Zeitpunkt nicht wussten: das Paar, das sich nur sporadisch in dem Haus aufhielt, hatte sich bereits seit Stunden in der Gewalt von Verbrechern befunden und furchtbare Gewalt ertragen müssen. Sechs Vermummte sollen es abgefangen, über mehrere Stunden traktiert und anschließend das Feuer gelegt haben. Der 57-jährige Mann des Opfers hat das Verbrechen nicht überlebt.

"Zivilcourage in Notsituationen zur Rettung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern hat in Hessen einen besonderen Stellenwert. Ich freue mich, Ihnen die Hessische Rettungsmedaille überreichen zu dürfen und wünsche mir, dass mehr Menschen ein solch außergewöhnliches Engagement zeigen", sagte Ullrich in seiner Ansprache.

Das beherzte Eingreifen von Oliver und Peter Wild sei eine "besonders mutige Entscheidung" gewesen, die das Leben der Frau gerettet habe. Stellvertretend für seinen mittlerweile verstorbenen Vater nimmt der Geehrte auch dessen Rettungsmedaille in Empfang.

"Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, unseren Mitmenschen im Alltag behilflich zu sein, auch wenn es nicht sofort um die Rettung von Menschenleben geht. Diese Chance sollte ein jeder von uns nutzen", sagt Oliver Wild.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare