Bezahlter Sonderurlaub

Ehrenamtliche können sich freistellen lassen

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Wer sich ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit engagiert, hat unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf bezahlten Sonderurlaub. Darauf weist die Jugendförderung des Landkreises hin. 77 Mal ist im vergangenen Jahr im Kreis solcher Sonderurlaub gewährt worden. In Summe waren das 391 Tage, die zum Beispiel für die Betreuung von Freizeiten, Fortbildungen, Ferienspielen, Zeltlagern oder Bildungsfahrten genehmigt wurden.

Wer über 16 Jahre alt und in Hessen beschäftigt ist, hat das Recht auf bezahlten Sonderurlaub, wenn dieser für eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit genutzt wird. Dazu zählen die Leitung, Betreuung oder Hilfe bei Veranstaltungen von Vereinen, Kommunen oder Jugendämtern. Außerdem können sich Ehrenamtliche freistellen lassen, um an Tagungen und Seminaren teilzunehmen.

Da die gesamten Lohnkosten für den Zeitraum der Freistellung durch das Land Hessen erstattet werden können, müssen auch die Arbeitgeber mit keinen finanziellen Verlusten rechnen. Weitere Infos auf der Internetseite www.lkgi-jugendfoerderung.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare