1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen

DRK Mittelhessen ausgezeichnet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Gießen (pm). Das bundesweite Netzwerk »SCHULEWIRTSCHAFT« hat den DRK-Rettungsdienst Mittelhessen für sein Engagement im Bereich der beruflichen Orientierung gewürdigt. Beim Wettbewerb »Das hat Potenzial!« belegte der gemeinnützige Rettungsdienst den 1. Platz in der Kategorie »Starter - mittlere Unternehmen«.

Personalreferentin Peta Riemenschneider nahm die Auszeichnung im Bundesentscheid bei einer virtuellen Veranstaltung entgegen. Zuvor hatte der DRK-Rettungsdienst Mittelhessen bereits im Hessenentscheid in derselben Kategorie den 1. Platz belegt. »Wir haben uns sehr über die Würdigung unseres Engagements gefreut«, sagte Riemenschneider. »Berufsorientierung hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert. Ich habe den Preis im Namen aller Bereiche entgegen genommen, die sich bei uns gemeinsam dafür einsetzen.«

Die Jury zeichnete den DRK-Rettungsdienst für seine Zusammenarbeit mit 28 mittelhessischen Schulen, die Durchführung von Informationsveranstaltungen und die Beteiligung an Berufsmessen aus. Zur Vermittlung von praktischen Eindrücken kommt dabei häufig ein Rettungswagen zum Einsatz, der von Einsatzkräften vorgestellt wird. Ganz unmittelbar beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler dadurch mit den Anforderungen im Rettungsdienst.

Für ihren Einstieg in das Berufsfeld stehen jungen Menschen beim DRK-Rettungsdienst vier verschiedene Angebote zur Verfügung - je nach individuellen Voraussetzungen: der Praxiseinstieg in Rettung und Pflege (ab 16), ein Freiwilligenjahr, die Notfallsanitäterausbildung oder die Rettungssanitäterqualifizierung. (Mehr Informationen zu diesen Angeboten erhalten Interessierte unter www.rdmh. de/nachwuchs)

Das Netzwerk »SCHULEWIRTSCHAFT« zeichnet seit 2012 Unternehmen aus, die vorbildliches Engagement für berufliche Orientierung und den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt zeigen. Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Eine Jury mit Vertretern aus Bundesministerium, Hochschule, Schule und Wirtschaft ermittelt die Preisträger.

Auch interessant

Kommentare