Sternstunde in Treis

"alternative facts" und die Suche nach Wahrheit

  • schließen

Staufenberg (vh). Die Sternstunde, der besondere Gottesdienst in der Treiser Michaelskirche, war einem Begriff aus der amerikanischen Tagespolitik gewidmet: Ergründet man die Begriffe des Gottesdienst-Mottos "Wahrheit und alternative Fakten", fällt auf: Wahrheit ist den Theologen ein zentrales Anliegen und "alternative Fakten" steht nirgendwo in der Bibel.

Staufenberg (vh). Die Sternstunde, der besondere Gottesdienst in der Treiser Michaelskirche, war einem Begriff aus der amerikanischen Tagespolitik gewidmet: Ergründet man die Begriffe des Gottesdienst-Mottos "Wahrheit und alternative Fakten", fällt auf: Wahrheit ist den Theologen ein zentrales Anliegen und "alternative Fakten" steht nirgendwo in der Bibel.

Von "alternative facts" sprach Kellyanne Conway im Januar 2017 als Beraterin des US-Präsidenten Donald Trump. Zuvor hatte der Pressesprecher des Weißen Hauses die Zuschauerzahl während Trumps Amtseinführung vor dem Kapitol mit Vorsatz geschönt. "Alternative Fakten" wurde zum Unwort des Jahres 2017 gewählt.

In einer Dialogpredigt zwischen Pfarrer Andreas Lenz und Vikarin Verena Reeh wurde deutlich, dass Lügen Vertrauen zerstören und Feindbilder schaffen können. Reeh meinte, der Mensch solle "sein Hirn einschalten und nicht zwischen Schlagzeilen hin- und herlaufen". Lenz stellte heraus, Wahrheit verbinde die Menschen, weil der Geist Gottes dahinterstecke.

Ob Gebete, Lesungen, Anspiele oder Theater: Vielseitig und kritisch wurde über die Bedeutung der Wahrheit für den Einzelnen und untereinander nachgedacht, insbesondere für Menschen die aus anderen Kulturkreisen zu uns kommen. (Foto: vh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare