+
Michael O. zaubert nicht nur, sondern ist auch einer der schnellsten Ballonmodellierer Deutschlands. FOTO: PM

Da ist doch ein Trick dabei!

  • schließen

Alles begann mit einem Zauberkasten. Heute bringt der Hüttenberger Ballonkünstler und Zauberer Michael O. bundesweit Menschen zum Staunen. In wenigen Tagen mischt er sogar beim Kölner Karneval mit.

Michael O. lässt sich einen 20-Euroschein geben. "Den lasse ich jetzt verschwinden", kündigt er an. Zuvor wird noch die Seriennummer auf einer Pappkarte auf dem Tisch in Hüttenberg notiert. Dann - mit einer magischen Handbewegung - steckt er ihn in die Tasche. "Das kriege ich auch noch hin", denkt sich der Beobachter.

Einen Moment später sagt ihm der Zauberer, dass er sich eine der zwei Zitronen aussuchen soll, die schon seit einer halben Stunde mitten auf dem Tisch in einem Obstkorb liegen. Michael O. gibt ihm noch ein Messer. "Vorsichtig aufschneiden", sagt er augenzwinkernd. Unglaublich: Mitten in der Frucht steckt der Geldschein. Die Seriennummer stimmt. Nur duftet er jetzt nach Zitrone.

Michael Olbrich aus Hüttenberg zaubert seit vielen Jahren. Als Kind bekam er einen Zauberkasten geschenkt. Zunächst durften Freunde und Verwandte seine ersten Tricks sehen. Vielleicht wäre es auch bei diesem kleinen Rahmen geblieben. Doch dann klingelte an einem verregneten Tag das Telefon: Auf einem Kindergeburtstag herrschte wegen des Wetters schlechte Laune. "Der Michael zaubert doch...". So kam er mit acht Jahren zu seinem ersten Auftritt.

Auch wenn Magier in ihren Kunststücken Geld anscheinend spielend herzaubern können, lernte Michael O. einen normalen Beruf, arbeitete im Autohaus. Als dort bei der Neuwagenpräsentation kurzfristig der Showact ausfiel, kam wieder die Frage "Der Michael zaubert doch...". Sein Auftritt kam bei den Besuchern so gut an, dass er zur Tradition wurde.

Um sich mit anderen Zauberern auszutauschen, rief der Hüttenberger im Jahr 2000 einen Stammtisch in Wetzlar ins Leben. Einmal im Monat wurde sich getroffen, über Tricks ausgetauscht und gefachsimpelt. 2009 wurde die Gruppe geschlossen in den Magischen Zirkel aufgenommen - der Bund der Zauberer. Quasi der Ritterschlag für Magier.

Mittlerweile ist Michael O. im Rahmenprogramm oder zusammen mit vielen Prominenten aufgetreten, von Tobi Kämmerer über Angelo Kelly bis hin zu Annette Louisan. Das Zaubern hat ihn in alle Himmelsrichtungen gebracht. Auch die Ehrlich-Brothers hat er schon getroffen. Die Erinnerungsfotos davon bewahrt er passenderweise - und rein zufällig - in einer Fototasche mit dem Aufdruck "Zauberhafte Momente" auf.

Bekannt geworden ist Michael O. vor allen Dingen durch seine Ballonfiguren. In atemberaubender Geschwindigkeit bläst er einen der Spezialballons auf. Es quietscht ein paar Mal, die Hände wirbeln um das Material - und der Pudel ist fertig. Michael O. ist einer der schnellsten Ballonmodellierer Deutschlands. "Ich mache bis zu 1500 pro Tag."

Mit dieser Fähigkeit beeindruckt er derzeit vor allen Dingen im Mekka des Karnevals: in Köln. "Ich laufe beim Veedelszöch mit." Dabei verteilt er die Luftballonfiguren an die Besucher am Straßenrand. "Mädchen wollen gerne einen Hund oder eine Blume, die Jungs Helme, Schwerter, Gürtel." Doch auch bei Karnevalssitzungen tritt er in der Domstadt auf. "Das war immer ein Traum von mir."

Eben noch eine volle Halle mit hunderten Zuschauern, ein paar Tage später ein Kindergeburtstag, bei dem ihm alle genau auf die Finger schauen. Was ist für einen Zauberer schwieriger? Auf der großen Bühne sei es vor allen Dingen wichtig, Kontakte mit dem Publikum aufzubauen. "Dass man jedem das Gefühl gibt, dass man ihn anguckt - das ist die große Hausnummer." Bei einem Kindergeburtstag hingegen könne man leichter auf das Publikum eingehen. Und zudem lassen sich hier die kleinen Tricks zeigen, die in einer großen Halle aus der Entfernung niemand sehen würde. Oder Ballonfiguren herstellen.

Einige Figuren hat er sogar selbst entwickelt, etwa den Pudel auf dem Motorrad. Um diesen zu basteln, dauert es aber einen Augenblick länger als bei einer Blume, da er sehr aufwändig zu knoten ist.

Während er den Pudel in Form bringt, verrät der Zauberer seinen großen Wunsch für 2020: Gerne würde er beim Hessentag in Bad Vilbel mitmischen, dort die Besucher mit seinen Ballonfiguren und Tricks erfreuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare