Dividendenvorschlag gebilligt

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Bei der ersten Online-Vertreterversammlung in der Geschichte der Volksbank Mittelhessen konnten die gewählten Vertreter der 202 992 Mitglieder ihr Stimmrecht via Internet ausüben. Die Abstimmung über die verschiedenen Tagesordnungspunkte erfolgte im TAN-Verfahren. 436 Vertreter beteiligten sich an der Abstimmung. Im Vergleich zu den Vertreterversammlungen der Vorjahre war die Beteiligung damit rund ein Drittel höher.

Sämtliche notwendigen Informationen und Unterlagen wurden vorab auf der Homepage der Volksbank zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus lagen sie am Sitz der Genossenschaft zur Einsichtnahme aus. Wie bei Präsenzveranstaltungen war es den Vertretern auch online möglich, dem Vorstand und dem Aufsichtsrat Fragen zu stellen. Dies erfolgte über eine Diskussionsplattform.

Mit Ablauf der Wahlperiode schieden turnusgemäß die Aufsichtsratsmitglieder Prof. Michael Kirk und Gerald Engeland aus dem Gremium aus. Beide stellten sich für eine Wiederwahl zur Verfügung und wurden durch die Vertreterversammlung nahezu einstimmig für eine weitere Amtsperiode in das Gremium berufen. Kirk ist Professor an der Philipps-Universität Marburg, Gerald Engeland selbstständiger Steuerberater in Frankenberg. Beide gehören seit Jahren dem Aufsichtsgremium an, Kirk seit dem Jahr 2005 in der Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden.

Gebilligt wurde auch der Vorschlag des Vorstandes, eine Dividende in Höhe von 5,5 Prozent der Einlagen an die Mitglieder auszuzahlen. Die Ausschüttung erfolgte laut einer Mitteilung bereits Anfang April in Form einer Abschlagszahlung in gleicher Höhe. Durch Beschluss der Vertreterversammlung werden darüber hinaus die Rücklagen weiter gestärkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare