Digitale Themen sind gefragt

  • schließen

Gießen(pm). Videogames, Social Media, Jugendschutz und sicherer Umgang mit dem Smartphone: Das waren Themen in den Seminaren, die das Jugendbildungswerk des Landkreises Gießen im Jahr 2019 angeboten hat. Digitalisierungsthemen sind im Jahr 2020 wieder Schwerpunkt.

"Gerade soziale Medien und digitale Angebote sind für junge Menschen enorm wichtig", sagt Jugenddezernent Hans-Peter Stock. Daher organisiere der Kreis speziell an die Lebensrealität von Kindern und Jugendlichen angepasste Kurse, Seminare und Workshops. "Unsere Veranstaltungen haben einen Nerv getroffen", berichtet Jugendbildungsreferent Christian Englisch über die gut besuchten Seminare. Dazu gehört unter anderem die Veranstaltungsreihe "Jungen Online". An einem Wochenende beschäftigen sich Jungen im Alter von 9 bis 13 Jahren mit YouTube. Im Team erstellen sie Kurzvideos und arbeiten mit Filmtricks und Videoschnittprogrammen. Außerdem gibt es Diskussionsrunden zu den Fragen: Was machen Influencer? Sind die gezeigten Bilder oder Videos "fake" oder echt? Wie ist Product Placement, also Werbung, zu erkennen? In Kooperation mit dem Medienzentrum Offener Kanal Gießen vermittelt dieses Angebot den Jugendlichen altersgerecht Medienkompetenz.

Ein weiteres speziell auf Jungen zugeschnittenes Seminar beschäftigt sich mit Computerspielen. In dem Videogaming-Seminar testen Teilnehmer im Alter von 12 bis 15 Jahren klassische und neue Spiele und diskutieren über Jugendschutz, Suchtgefahren und die positiven Aspekte von Computerspielen, wie das Trainieren von logischem Verständnis, Förderung von Teamwork oder das Verstehen von komplexen Zusammenhängen.

Kreative Angebote

Auch Mädchen kommen bei den Angeboten zu digitalen Themen nicht zu kurz. Bei dem Seminar "Girls im Netz" können Mädchen ab elf Jahren mit den Referentinnen verschiedenste Fragen klären. Wie gehe ich auf WhatsApp, Instagram oder Snapchat mit Fotos von mir und anderen um? Was können andere über mich im Internet herausfinden? Wie können Grenzen gewahrt werden? Worauf kann ich selbst im Kontakt mit anderen achten? Außerdem gibt es ein Videoprojekt, bei dem die Mädchen selbst kreativ werden können.

Erste Termine für 2020 stehen. Jungen, die sich für soziale Medien interessieren und zwischen 9 und 13 Jahren alt sind, können sich den 15. bis 17. Mai vormerken. Dann findet das Jungen-Online-Seminar zu YouTube, "Broadcast yourself", statt. Jungen, die zwischen 12 und 15 Jahren alt sind und sich mehr für Computerspiele interessieren, können sich für den 13. bis 15. März beim Videogamingseminar anmelden. Mädchen ab elf Jahren können vom 17. bis 19. April einiges beim Seminar "Girls im Netz - WhatsApp, Instagram und mehr" lernen.

Weitere Veranstaltungen gibt es im neuen Programmheft oder unter www.lkgi-jugendfoerderung.de. Für Anmeldungen und weitere Fragen steht Christian Englisch vom Jugendbildungswerk zur Verfügung, Telefon 06 41/93 90-96 01, E-Mail: Christian.Englisch@lkgi.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare