Blick in die Baustelle in Climbach. FOTO: TB/GRAFIK: MDV/NADINE BECKER
+
Blick in die Baustelle in Climbach. FOTO: TB/GRAFIK: MDV/NADINE BECKER

Auf diesen Straßen wird 2020 gebaut

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Ohne intakte Infrastruktur keine prosperierende Wirtschaft. Eine Binsenweisheit, die gerade in der Krise zu beherzigen ist. Erst jüngst reklamierte denn auch die Straßenbauverwaltung des Landes, alle größeren Projekte würden ausgeführt. Neun davon finden sich hierzulande auf Fern- und Landstraßen. Sieben Kreisstraßen kommen hinzu. Ein Überblick.

Bereits im Dezember hatte Hessen Mobil am Standort Marburg das Straßenbauprogramm 2020 vorgestellt. Früher als gewohnt. Der Nachteil: Konkrete Kosten und Bauzeiten für die beschlossenen Projekte lagen noch nicht vor. Und: Zu den Kreisstraßen gab es noch keine Informationen.

Vier Monate später sind die Informationsdefizite behoben. Wie zunächst Sonja Lecher, Pressesprecherin Hessen Mobil Westhessen, auf GAZ-Nachfrage erklärte, nähert sich etwa die herausragende Großbaustelle im Landkreis Gießen endlich dem Abschluss: Die Brückenneubauten bei Kleinlinden und Großen-Linden sollen im Sommer fertig sein.

Horloffer Kreisel erst nächstes Jahr

Mit dem Startschuss für den Bau des Kreisels am Horloffer Kreuz bei Trais-Horloff, im Dezember fürs Frühjahr avisiert, wird es dafür nichts. Das auf eine Million veranschlagte Projekt wird auf 2021 verschoben.

Was mit der Sicherstellung des Busverkehrs während der Vollsperrung der Kreuzung zu tun hat: Erst jüngst hat sich gezeigt, dass der Bau einer Umfahrung einfacher zu machen ist als zunächst geplanter Ausbau der Feldwege. Dafür bedarf es aber der zeitaufwendigen Prüfung. Scheiterte der Plan B, käme Plan A wieder zum Zuge.

Neben den Fern- und Landstraßen in Bauträgerschaft von Berlin und Wiesbaden wird Hessen Mobil 2020 sieben Vorhaben für den Kreis Gießen betreuen, zwei laufende und fünf neue. Allein aus der Kreiskasse werden über 4,8 Millionen Euro investiert.

Nicht vergessen seien die 70- Prozent-Zuschüsse des Landes bei Gemeinschaftsmaßnahmen mit Kommunen. Letztere erhalten ebenso Zuwendungen, sofern eine Neuanlage oder ein grundhafter Ausbau der Gehwege erfolgt.

Die Gesamtausgaben - also inklusive der kommunalen Anteile für Gehwege, Wasser und Kanal bei Gemeinschaftsmaßnahmen - sind zumeist erheblich höher. Deutlich wird das am teuersten Projekt 2020, der Sanierung der Ortsdurchfahrt von Lich-Birklar (K 166).

Bereits im Oktober begonnen und erst im Frühjahr 2021 wieder für den Verkehr offen, summieren sich die Ausgaben auf 3,9 Millionen Euro. Am Kreis aber bleiben davon "nur" 1,7 Millionen Euro hängen.

Bis dato gibt es noch keine Anzeichen, dass die Corona-Krise einen Strich durch die Planungen des Landkreises wie der Straßenbaubehörde machen könnte. Dass es so bleibt, man also trotz der aktuellen Situation die Projekte pünktlich starten und beenden könne, hofft ebenso Kreisbaudezernentin Dr. Christiane Schmahl. Im Übrigen bat sie laut einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt um Verständnis bei Autofahrern und Anwohnern für die künftigen Einschränkungen durch die Bauarbeiten.

Im Folgenden ein Überblick über das komplette und aktualisierte Straßenbauprogramm 2020 im Landkreis Gießen

Projekte auf Autobahnen

A 485: Neubau Bahnbrücke bei Kleinlinden; geplante Fertigstellung Spätsommer/Frühherbst. - Brücke über die L 3475, Großen-Linden: geplante Fertigstellung Frühsommer; Abbau der Baustellenverkehrsführungen bis Weihnachten; Gesamtkosten: 30,6 Millionen Euro, inklusive Oberleitungsarbeiten und Kabelverlegung.

A 485: Fahrbahnsanierung zwischen den Gießen-Schiffenberger Tal und Licher Straße; Bauzeit: bis Ende April; Kosten: rund 1,8 Millionen Euro.

Projekte auf Bundes- und Landesstraßen

B 489: Ausbau Knotenpunkt Horloffer Kreuz bei Trais-Horloff; Bauzeit: Verschiebung auf 2021.

L 3093: Erneuerung Ortsdurchfahrt Lollar-Odenhausen, inklusive Versorgungsleitungen; Baustelle abgeschlossen; Kostenrahmen der Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt von 2,7 Mio. Euro eingehalten, das Land trägt 850 000 Euro für Fahrbahnarbeiten.

L 3131: Ampelerneuerung in Gießen, Schiffenberger Weg: Baustelle ist abgeschlossen; Kosten: 258 700 Euro.

L 3138: Ausbau Ortsdurchfahrt-Gonterskirchen; Bauzeit: gut zwei Jahre, geplanter Start Ende Juni; Vollsperrung; Kosten für Land und Stadt: circa 3,8 Mio. Euro, Hessen trägt rund 1,25 Millionen Euro.

L 3146: Ausbau Ortsdurchfahrt Kesselbach; Start 23. März, geplanter Abschluss zum Jahresende; Vollsperrung; Kosten; rund 1,56 Millionen Euro, Wiesbaden trägt 790 000 Euro, die Gemeinde Rabenau zahlt 805 000 Euro (abzüglich Fördergelder des Landes).

L 3481: Instandsetzung der Äschersbachbrücke bei Münster; geplante Bauzeit: Sommer bis Herbst 2020; Vollsperrung.; Baukosten noch in der Aktualisierung.

L 3128, Radgehweg zwischen Gießen-Wieseck und Alten Buseck; geplanter Baubeginn im dritten Quartal 2020; Kosten: rund 2,1 Mio. Euro.

Projekte auf Kreisstraßen

K 33: Grundhafte Erneuerung Ortsdurchfahrt Climbach, inklusive Gehwege, Wasser, Kanal; Gemeinschaftsmaßnahme mit Stadt; Kosten: circa 1,2 Millionen Euro, Anteil Kreis: 480 000 Euro, 70 Prozent vom Land; Bauzeit: März bis Dezember 2020; Vollsperrung.

K 166: Grundhafte Erneuerung Ortsdurchfahrt Birklar, inklusive Gehwege, Wasser und Kanal; Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt; Gesamtkosten: circa 3,89 Millionen Euro, Anteil Kreis: 1,7 Millionen, 70 Prozent vom Land; Bauzeit: Oktober bis Frühjahr 2021 Vollsperrung.

K 143: Grundhafte Erneuerung Ortsdurchfahrt Trohe, Dresdener Straße bis Ortsende, inkl. Gehwegneubau, Sanierung Ver- und Entsorgungsleitungen; Gemeinschaftsmaßnahme mit Kommune; Kosten: circa 280 000 Euro, Anteil Kreis: 165 000 Euro, 70 Prozent vom Land; Bauzeit: Juni bis September 2020; Vollsperrung.

K 149: Sanierung zwischen Langsdorf und Nonnenroth, Deckenerneuerung im Hocheinbau; Kosten: circa 1,0 Millionen Euro; kein Landeszuschuss; Bauzeit: August bis November 2020, Vollsperrung.

K 169: Ersatz-Überbau Rad- und Gehweg über den Gleibach bei Krofdorf-Gleiberg; zwei bis drei Tage Sperrung der Kreisstraße während des Einhebens der Brücke; Kosten: 115 000 Euro; kein Landeszuschuss; Bauzeit: April 2020.

K 187: Grundhafte Erneuerung Ortsdurchfahrt Langd, inkl. Gehwege, Wasser, Kanal; Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt; Kosten: circa 1,1 Millionen Euro, Anteil Kreis: 870 000 Euro, 70 Prozent vom Land; Bauzeit: Juli 2020 bis Frühjahr 2021; Vollsperrung.

K 394: Sanierung zwischen Abzweig Schmelzmühle und Lollar-Salzböden (2200 Meter); Kosten: circa 500 000 Euro; kein Landeszuschuss; Bauzeit: Juni bis September 2020, Vollsperrung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare