so_testschnell_200321_4c
+
so_testschnell_200321_4c

Die Wahlhelfer und die nützlichen Schnelltests

  • vonGünther Dickel
    schließen

Ein feiner Zug vom Licher Hausarzt Armin Neumann. Sein Praxisteam und er selbst arbeiteten am Wochenende, um die Wahl sicher zu machen. Dafür testeten sie in der Turnhalle der Erich-Kästner-Schule alle an der Kommunalwahl beteiligten Helfer. Und das in mehreren Schichten - je nach Einsatz im Wahllokal - am Samstag und am Sonntag.

»Betrachtet man die Ergebnisse der Schnelltests, so zeigt sich, dass der eingeschlagene Weg richtig war«, bilanziert Bürgermeister Julien Neubert. Denn eine Person wurde positiv auf das Corona-Virus getestet und sofort von den Pflichten als Wahlhelfer entbunden. »Auf diese Weise konnte verhindert werden, dass sich die Kommunalwahl in Lich zu einem Super-Spreader-Ereignis entwickelte«, so Neuberts Einschätzung.

Der bedankte sich gemeinsam mit Hauptamtsleiter Frank Arnold im Namen der Stadt Lich herzlich beim Team der Praxis Neumann sowie bei allen Wahlhelfern, die das Angebot so zahlreich annahmen.

In Pohlheim hatte Wahlleiter Carsten Nowak die DRK-Bereitschaft Pohlheim gebeten, den vielen freiwilligen Wahlhelfern einen kostenlosen Schnelltest anzubieten. Bereits am Samstag hatte das siebenköpfige Team um Leiterin Yvonne Praessar in der Volkshalle den Ablauf technisch und logistisch vorbereitet und erprobt. Am Sonntag um 6 Uhr kamen die ersten der 38 freiwilligen Wahlhelfer zum Test - alle negativ.

Seit Montag können sich zudem die Bürger einmal pro Woche kostenlos im Hausener Bürgerhaus testen lassen. Mit Voranmeldung unter Tel. 0 64 03/60 62 47 ist der Schnelltest (Montag bis Sonntag) von 8 bis 13 Uhr und 17 bis 21 Uhr möglich. pm,gdp/FOTO: GDP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare