sued_Wasserhaus_100421_4c_3
+
sued_Wasserhaus_100421_4c_3

Die Pohlheimer und die 240 Briefe

  • vonGünther Dickel
    schließen

Wenn der »Nagel auf dem Kopf« getroffen wird, dann ist die Freude groß. So war auch das Team vom Pohlheimer Kinder- und Jugendbüro um Leiterin Elke Leyrer und Karina Scholl überwältigt, als sie 240 ausgefüllte Teilnahmebögen im Briefkasten vorfanden. Auf einer rund 2,5 Kilometer langen Strecke durch die Straßen vom alten Watzenborn-Steinberg hatten sie an zwölf Stationen Quizfragen ausgehängt, die von Kindern bei einer Rallye in den Osterferien mit Mama und Papa zu finden und zu lösen waren.

Die dabei gefundenen Buchstaben richtig zusammengesetzt ergaben die Lösungswörter auf dem Laufzettel. Mitmachen konnten Kinder bis zum zwölften Lebensjahr. Dass sich diese Rallye nicht nur als kindgerecht, sondern auch als idealer Familienspaziergang entpuppte, verrieten die vielen Rückmeldungen aus Fernwald, Langgöns, Lich, Linden, Gießen und Pohlheim. Dank einem funktionierenden Netzwerk in Watzenborn-Steinberg konnten die Rätselstationen 23 Tage lang auf dem Gelände folgender Firmen/Institutionen besucht werden: Limesapotheke, Metzgerei Buss, Schreinerei Adelt GmbH, Kath. Kirche St. Martin, Limesschule, Freie ev. Gemeinde, Obst und Gartenbauverein und der Stadt Pohlheim.

Am Ende der Aktion kam der Osterhase mächtig ins Schwitzen, als er Geschenke in 240 Nester legte. gdp/Foto: gdp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare