su-Leserfoto-Meissner-Wi_4c_1
+
Ursula Meissner-Wischek

Leserfotos

Die Natur erwacht zum Leben

  • vonRedaktion
    schließen

Wer dieser Tage frühmorgens oder abends in der Natur unterwegs ist, kann mit etwas Glück wunderschöne Sonnenauf- und -untergänge erleben. Oft sind es nur wenige Minuten, in denen ein perfektes Foto entstehen kann. Einen solchen Moment hat Karl Heinz Leinweber erwischt. Er schreibt: »Das Auge für das Ungewöhnliche. In diesem Falle als Stillleben. Aufgenommen während des Sonnenuntergangs in der Treiser Gemarkung.

«

Auch Sabrina Lorenz hat bei einem abendlichen Spaziergang am Inheidener/Trais-Horloffer See die untergehende Sonne und die stimmungsvolle Atmosphäre festgehalten.

Nicht nur die Sonne, sondern auch die Tiere, die nun wieder öfter in der Natur anzutreffen sind, sind beliebte Fotomotive bei unseren Lesern.

Jede Menge Elstern hat Gerhard Schäfer aus Ober-Bessingen vor die Linse bekommen und noch eine interessante Information mitgeliefert: »Die Elstern leben in Monogamie, Stirbt ein Partner, so wird er meist schnell ersetzt.«

Es ist nicht leicht, sich Rehen anzunähern, da sie den Menschen bis auf 400 Meter riechen können. Sie richten dann den Kopf auf, starren in Richtung der »Störung« und stehen dabei oft seitlich, wie auf dem Bild von Martin Theiß zu sehen ist. Fotografieren konnte er diesen »Sprung« Rehe in der Nähe von Wetterfeld.

Bevor das letzte Eis auf der Grube Fernie geschmolzen war, konnte Ursula Meissner-Wischek sechs Krickenten-Männchen bei einem Spaziergang ablichten. Ab sofort müssen sie sich wohl wieder schwimmend übers Wasser bewegen. Denn dass der Frühling bereits vor der Tür steht, beweist das letzte Bild in der Runde. »Altes Laub und neues Leben erwacht. Wunderschöne Blüten habe ich vor dem Kirchberg bei Ruttershausen gefunden«, schreibt Klaus Koch aus Lollar. su

Karl Heinz Leinweber
Martin Theiß
Gerhard Schäfer
Klaus Koch
Sabrina Lorenz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare