so_tonnen1_100421_4c
+
so_tonnen1_100421_4c

Der Sammler und die Enders-Tonne

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Der 22-jährige Alexander Smoljanovic aus Sachsen-Anhalt hat ein ganz besonderes Hobby: Er sammelt seit vielen Jahren Mülltonnen. Fast 100 große Tonnen zählt die Sammlung. Dazu kommen 300 Miniaturen, sogar Modelle aus Australien.

Er ist immer wieder auf der Suche nach besonderen Exemplaren - aktuell eine Tonne mit der Aufschrift ENDERS. Der gesuchte Müllbehälter ist rot und hat ein Volumen von 240 Litern. Auf dem Deckel wurde neben dem ENDERS-Schriftzug auch das Herstellersymbol geprägt. Das alte Markenzeichen des Herstellers Craemer bestand aus einem markanten Pferdekopf-Symbol und wurde nur von 1976-1979 verwendet. In genau dieser Zeit gab es für ENDERS aus Reiskirchen große Aufträge, hat der Sammler herausgefunden. Direkte Anfragen bei Enders und Craemer waren leider nicht von Erfolg gekrönt. Jetzt hofft der junge Mann, dass vielleicht noch in einem mittelhessischen Haushalt eine solche Tonne zu finden ist.

Wer also um ein solches Exemplar weiß, der kann sich gerne direkt an Alex Smoljanovic wenden unter der Telefonnummer 01 71/800 54 94 oder per E-Mail an wbs.deutschland@gmail.com.

Was aber macht die Faszination der Mülltonnen aus? »Prinzipiell ist es wie beim Briefmarken sammeln«, sagt Smoljanovic. Denn nicht alle Mülltonnen sehen gleich aus. Es gibt verschiedene Formen, Farben, Versionen und Größen. Seine wertvollste echte Mülltonne stammt aus dem Jahr 1980 und ist brandneu. Warum er sammelt? »Mein Ziel ist es, die Historie zu bewahren«, sagt er. Denn viele Hersteller und Werkzeuge seien in den letzten Jahrzehnten von der Bildfläche verschwunden und die Qualität habe sich drastisch verschlechtert.

Wer kann dem jungen Mann eventuell weiterhelfen? Bitte mal nachgeschaut auf dem Hof, im Schuppen, in der Garage oder hinter der Scheune…

bf/so/Fotos: privat

so_ENDERS-Muelltonne1978__4c

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare