Der Künstler und die Erinnerung

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Mit dem Kirchberg bei Lollar ist Heinz Mack seit seiner Kindheit verbunden. Der aus Lollar stammende Bildhauer, Maler und Lichtkünstler, der zu Wochenbeginn 90 Jahre alt wurde, ist dort unter Bombenhagel konfirmiert worden, wie er 2011 in Erinnerungen an seinen Heimatort dargelegt hat. Wohl aus der zweiten Hälfte der 1940er Jahre stammt dieses Bild, also ein Jugendwerk des Malers.

Es hängt heute auf dem Kirchberg, im Haus des früheren Gießener Universitätspräsidenten Dr. Heinz Bauer. »Vermutlich kein Original«, sagt der ehemalige Hochschullehrer, der Mack mit einem Foto des Bildes gratulierte. Ausweislich des Archivs der Gießener Allgemeinen hat Mack das Bild seinerzeit für seinen Schulkameraden Armin Carlé aus Krofdorf-Gleiberg gemalt. Original oder Kopie? Das ist letztlich nachrangig. Wichtiger ist, dass man in der Region den berühmten Sohn, den es an den Niederrhein gezogen hat, in Erinnerung behält und sein Werk bewahrt. so/FOTO: PRIVAT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare