so_wilhelmine_110321_4c_1
+
so_wilhelmine_110321_4c_1

Der Krofdorfer Landwirt und das wollige Flaschenkind

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Wilhelmine heißt das knuffige braune Lämmchen, das Werner Leib in Krofdorf auf seinem Hof im Norden des Dorfes derzeit von Hand aufzieht. Am 21. Januar ist das Schafskind auf den Gleiberger Burgwiesen zur Welt gekommen.

Doch die Frau Mama mochte es nicht trinken lassen. Was blieb dem Landwirt und Schafzüchter anderes übrig, als zum Fläschchen zu greifen? Alle zweieinhalb Stunden wird Wilhelmine seitdem gefüttert. Tag für Tag, von morgens um sechs bis nachts um halb eins.

Wahrlich eine Aufgabe, auch für den Krofdorfer Landwirt aus Leidenschaft, zumal er sich altersbedingt eher Richtung Ruhestand orientiert. Aber der jüngste Enkelsohn, selbst noch nicht mal anderthalb Jahre alt und womöglich deshalb mit dem Fläschchen gut vertraut, ist ebenfalls mit Feuereifer dabei, wenn Wilhelmine versorgt werden muss. Da sage noch einer, Leben auf dem Lande habe keine Zukunft. so/FOTO: SO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare