Dank für die Fürsorge Gottes

  • schließen

Lahnau (sel). 15 goldene, acht diamantene und zwölf eiserne Konfirmanden waren 50, 60 und 65 Jahre nach ihrer Einsegnung in der evangelischen Kirche in Atzbach zusammengekommen, um mit Pfarrerin Manuela Bünger und vor einer zahlreich erschienenen Kirchengemeinde ihrer Konfirmation zu gedenken.

Mit bei der feierlichen Zeremonie war auch Otto Binz, der bereits vor sieben Jahrzehnten konfirmiert wurde, 2019 also Gnadenkonfirmation feiern konnte.

Das Bewusstsein, durch all die Jahrzehnte von Gott getragen worden zu sein, sei Grund zu ehrlichem Dank für seine Fürsorge und Begleitung - und für eine erneute Hinwendung zu dem, der alle Fäden des Weltenlaufes, auch wenn es oft anders auszusehen scheine, in seinen Händen halte, predigte Bünger. Er sei deshalb auch Garant dafür, dass es keine Zufälle gebe.

36 Jubilare

Die eisernen Konfirmanden in Atzbach sind: Walter Friedrich Binz, Wilhelm Ludwig Brückmann, Karl Helmut Fabel, Marianne Bechthold geb. Jauernig, Margot Luise Weber, Herta Luise Weller geb. Puhl, Hilde Scheel geb. Weller.

Des Weiteren Mariechen Anna Dönges geb. Lotz, Margarete Adam geb. Beppler, Marie Margarete Schnorr geb. Dormann, Rosemarie Volkmann geb. Schmidt und Inge Paul geb. Herzog. Die Diamantkonfirmanden: Norbert Schäfer, Norbert Steinbach, Horst Wagner, Dietlind Reinstädtler geb. Weller, Renate Naumann geb. Schmidt, Karin Rauber geb. Weber, Heidrun König geb. Medenbach, Doris Kraft geb. Pfaff und Doris Kaiser geb. Schneider.

Die Goldkonfirmanden: Eberhard Bepler, Ulrich Bepperling, Edmund Brückmann, Eberhard Leib, Edwin Mandler, Roswitha Binz-Rüpprich geb. Binz.

Des Weiteren Lucie Weber geb. Schäfer, Lothar Brückmann, Norbert Brückmann, Werner Dörr, Klaus Herrmann, Jürgen Velte, Anneliese Stamm geb. Feiling und Doris Schneider geb. Rotter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare