DAK-Aktion: Schülerplakate gegen Alkoholmissbrauch

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Kunst gegen Komasaufen: Unter diesem Motto veranstaltet die DAK-Gesundheit ihre Kampagne "bunt statt blau" 2020 zur Alkoholprävention in Gießen. Im elften Jahr sucht die Krankenkasse die besten Plakate gegen das Rauschtrinken. Hintergrund: In den vergangenen fünf Jahren kamen bundesweit jeweils rund 22 000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Gegenüber der ersten Erhebung der Daten im Jahr 2000 haben sich die Zahlen um 128 Prozent erhöht.

Unterstützt wird die mehrfach ausgezeichnete Kampagne für Schülerinnen und Schüler zwischen zwölf und 17 Jahren durch Landrätin Anita Schneider als Schirmherrin. Alle Schulen im Landkreis Gießen sind eingeladen, das Thema Alkoholmissbrauch im Unterricht zu behandeln und ihre Schüler bis 31. März Plakate dagegen entwerfen zu lassen. Verbunden mit der Kampagne ist die "Aktion Glasklar", die Schüler, Lehrer und Eltern über Alkohol aufklärt. Beim sogenannten Komasaufen gab es im Landkreis Gießen in den letzten fünf Jahren durchschnittlich 54 Betroffene.

Weitere Infos im Internet: www.dak.de/buntstattblau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare