Krankenhausbett in einer Klinik
+
Im Kreis Gießen gibt es einen weiteren Todesfall (Symbolbild).

Corona-Ticker

Corona Gießen: Die aktuelle Zahlen, aufgeteilt nach Stadt und Kreis

  • vonFlorian Dörr
    schließen

Wie entwickelt sich die Corona-Krise in Stadt und Kreis Gießen? Die Entwicklungen im Ticker.

Update, 24.09.20, 17.27 Uhr: Im Landkreis Gießen gab es nach Angaben der Stadt Gießen derzeit (Stand 23. September abends) 454 bestätigte Corona-Infektionen. Davon entfallen 188 auf die Stadt Gießen. Landkreisweit gibt es 37 aktive Fälle. Davon entfallen 22 auf die Stadt Gießen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Inzidenz) beträgt 5,6 für den Landkreis Gießen und 7,9 für die Stadt Gießen.

Der Landkreis Gießen hat bereits die Zahlen für den heutigen Donnerstag veröffentlicht. Demnach gibt es 455 bestätigte Corona-Infektionen. Davon sind 415 wieder genesen. Landkreisweit gibt es 34 aktive Corona-Fälle. Vier Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Im Landkreis Gießen sind bisher sechs Menschen mit einer Corona-Infizierung gestorben.

Update, 21.09.20, 14.01 Uhr: Im Landkreis Gießen gibt es nach Kenntnis des Gesundheitsamts derzeit 55 aktive Corona-Fälle. Das geht aus der gestern veröffentlichten Statistik des Gesundheitsamtes hervor. Demnach haben sich seit Beginn der Pandemie 448 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert. Sechs sind verstorben, zwei mehr als noch zu Beginn der Woche. 387 Personen gelten mittlerweile als genesen.

Drei an Covid-19 Erkrankte befinden sich momentan in stationärer Behandlung. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist seit Beginn des Monats September von 34 auf nun 55 gestiegen.

Corona Gießen: Zahl der Fälle an Liebigschule steigt - Aktuelle Zahlen und Inzidenz

Update, 18.09.20, 12.07 Uhr: Die Zahl der bestätigten Coronafälle an der Liebigschule Gießen hat sich auf 15 erhöht. Hinzugekommen ist ein weiterer Fall aus einer sechsten Klasse. Die Ansteckung erfolgte hier nach den derzeitigen Erkenntnissen nicht an der Schule, sondern im familiären Umfeld. Tests der Mitschülerinnen und Mitschüler erfolgten größtenteils am Donnerstagabend.

Der gesamte Jahrgang 9 der Liebigschule befindet sich weiter im Distanzunterricht, das heißt, die Schülerinnen und Schüler besuchen nicht die Schule, sondern werden über die digitale Lernplattform beschult. Zwei neunte Klassen befinden sich in Quarantäne, ebenso Kurse, in denen mehr als zwei positive Fälle bekannt sind. An der Liebigschule gilt bereits eine Maskenpflicht auch während des Unterrichts. An der Ostschule Gießen gibt es nach derzeitigem Stand drei bestätigte Coronafälle. Quarantäne für ganze Klassen wurde hier nicht angeordnet, weil wegen einer bereits geltenden Maskenpflicht das Risiko für Ansteckungen gering einzuschätzen ist.

Im Landkreis Gießen gab es (Stand 17. September abends) 440 bestätigte Corona-Infektionen. Davon entfallen 182 auf die Stadt Gießen. Landkreisweit gibt es 51 aktive Fälle. Davon entfallen 25 auf die Stadt Gießen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Inzidenz) beträgt 8,2 für den Landkreis Gießen und 14,7 für die Stadt Gießen.

Corona Gießen: Neuinfektionen vor allem bei Familienfeiern

Update, 15.09.20, 18.13 Uhr: Im Landkreis Gießen gibt es seit heute den fünften Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung zu beklagen. Dabei handelt es sich um eine Frau (Jahrgang 1966) mit schweren Vorerkrankungen. Das gab das Gesundheitsamt bekannt. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 436 Menschen aus dem Kreis nachweislich mit dem Virus infiziert. 378 Menschen gelten mittlerweile als genesen, zwei an Covid-19 Erkrankte befinden sich momentan in stationärer Behandlung. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle liegt bei 53.

Die Entwicklung der Corona-Zahlen im Landkreis ist auch Thema der jüngsten Bürgermeisterdienstversammlung gewesen. Davon berichtete Busecks Bürgermeister Dirk Haas. »Zum Ende der Sommerferien waren es hauptsächlich die Urlaubsrückkehrer, die zu Neuinfektionen in unserer Region geführt haben. Inzwischen hat sich das verändert. Wir müssen erkennen, dass es nun die Familienfeiern sind, bei denen es zu Neuinfektionen kommt«, schreibt er in seiner Kolumne.

Laut Haas habe man im Rahmen der Dienstversammlung vereinbart, »dass wir unsere Bürger auf diese Tatsache hinweisen und sie dafür sensibilisieren, dass von solchen Feiern vermehrt Infektionsketten ausgehen«. Haas appelliert daher an die Bevölkerung: »Überlegen Sie gut, in welchem Rahmen Sie feiern und wie Sie mögliche Infektionen vermeiden können.«

Update, 15.09.20, 17.51 Uhr: Der Landkreis Gießen hat auf seiner Homepage die aktuellen Zahlen für den heutigen Dienstag veröffentlicht. Demnach gibt es einen neuen Corona-Todesfall im Kreis Gießen. Genauere Informationen sind noch nicht bekannt. Damit steigt die Zahl der Corona-Todesfälle auf fünf.

Corona Gießen: Über ein Dutzend Fälle an Liebigschule - Maskenpflicht kommt

Update, 14.09.20, 18.26 Uhr: Lange Zeit hielt sich die Zahl der am Coronavirus infizierten Schüler in Grenzen; an der Liebigschule hat das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen jedoch mittlerweile vierzehn Covid-19-Infektionen von Schülern bestätigt; dreizehn Fälle betreffen eine neunte Klasse, ein weiterer Fall den Jahrgang elf. Die Reihentests von 30 weiteren Personen gingen am Montagabend weiter.

Wegen der großen Zahl der Personen sowie deren Aktivitäten recherchiert das Gesundheitsamt weiterhin intensiv nach Kontakten. Das Gesundheitsamt stimmt sich dazu mit der Schulleitung, der Stadt Gießen als Schulträger sowie dem Staatlichen Schulamt ab. Für den Präsenzunterricht an der Liebigschule wurde vorsichtshalber eine Maskenpflicht vereinbart; außerdem sollen nach Informationen dieser Zeitung die Jahrgänge acht bis Q (Qualifizierungsphase) die gesamte Woche über von Zuhause unterrichtet werden.

Wie das Gesundheitsamt betont, werden Eltern und Geschwister nicht automatisch getestet, wenn Schüler ohne Symptome zunächst nur als Kontaktpersonen eingestuft und auf eine Infektion getestet werden. Sie gelten zunächst als Kontaktpersonen von Kontaktpersonen. Ein Test sei als Momentaufnahme zu verstehen und diene vor allem dazu, Infizierte frühzeitig zu erkennen und Infektionsketten einzugrenzen. Auch bei einem negativen Ergebnis verblieben enge Kontaktpersonen in Quarantäne, weil sie noch zu einem späteren Zeitpunkt infektiös werden und Symptome entwickeln könnten, teilt das Gesundheitsamt mit.

Corona Gießen: Die aktuellen Zahlen in Kreis und Stadt

Die Dauer der Quarantäne berechne sich ab dem letzten Kontakt zur infizierten Person im Umfeld. Nach bisherigem Kenntnisstand könnten Personen, die sich angesteckt haben, frühestens nach zwei Tagen selbst ansteckend werden. Das Gesundheitsamt berät im Rahmen der Kontaktaufnahme zu Betroffenen, wie im häuslichen Umfeld direkte Begegnungen reduziert und Hygienevorkehrungen beachtet werden können.

Wegen eines bestätigten Covid-19-Falls sind außerdem zwei Gruppen der Kindertagesstätte St. Thomas Morus in Gießen unter Quarantäne gestellt worden. Dort wurde nach Angaben des Landkreises das positive Testergebnis einer Betreuungskraft bekannt.

Im Landkreis Gießen gab es am vergangenen Sonntagabend 429 bestätigte Corona-Infektionen. Davon entfallen 172 auf die Stadt Gießen. Landkreisweit gibt es 61 aktive Fälle - 25 davon entfallen auf die Stadt Gießen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Inzidenz) beträgt 13,06 für den Landkreis Gießen und 14,7 für die Stadt Gießen.

Corona Gießen: Zahlen der Neuinfektionen steigt deutlich an

Update, 11.09.20, 09.14 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Stadt und Kreis Gießen ist am Donnerstag noch einmal deutlich angestiegen. Am Vortag waren vom Gesundheitsamt 407 Fälle registriert. Am Donnerstag waren es dann 418. Die Zahl der aktiven Fälle lag weiterhin bei 50, weil auch die Zahl der Genesenen um 11 auf 364 gestiegen war. Allerdings befindet sich nach zuvor lange drei Patienten nun einer mehr in stationärer Behandlung: Es sind nun vier. Ebenso viele Patienten sind gestorben, bei denen eine Corona-Infektion nachgewiesen wurde.

Corona Gießen: Mehrere Fälle am Uniklinikum

Update, 10.09.20, 15.35 Uhr: Nach mehreren Covid-19-Fällen schließt das Universitätsklinikum Gießen-Marburg in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eine Station am Standort Gießen. Bis zum gestrigen Mittwoch wurden laut Landkreis Gießen sechs infizierte Personen gemeldet, davon zwei Mitarbeiter und vier Patienten. Die Infektionskette lässt sich zurückverfolgen auf eine ursprünglich asymptomatische Patientin. Sie ist isoliert und wird weiter behandelt. Patienten, die sich ansteckten und zwischenzeitlich entlassen worden waren, befinden sich in häuslicher Isolation und werden von den zuständigen Gesundheitsämtern engmaschig betreut. Enge Kontaktpersonen wurden ermittelt und befinden sich in Quarantäne. Es erfolgten Reihentests. Insgesamt wurden 80 Personen auf Infektionen getestet. Die Ergebnisse stehen laut Landkreis Gießen noch aus. Solange die Ermittlung weiterer möglicher Kontaktpersonen andauert, wird die betroffene Station keine neuen Patienten mehr aufnehmen.

Nachdem vier Covid-19-Fällen an der Liebigschule in Gießen bestätigt wurden, ermittelt nun das Gesundheitsamt enge Kontaktpersonen. Zunächst waren am Mittwochabend positive Testergebnisse von zwei Schülern aus der neunten Klasse gemeldet worden. Darauf ordnete das Gesundheitsamt zunächst bis kommenden Sonntag Quarantäne für insgesamt 34 Mitschülerinnen und Mitschüler sowie 17 Lehrkräfte an. Am heutigen Donnerstagvormittag wurden ein weiterer bestätigter Fall aus der betroffenen neunten Klasse sowie ein Fall aus dem Jahrgang 11 gemeldet. Der Fall aus dem Jahrgang 11 steht in familiärem Zusammenhang mit einem Fall aus der neunten Klasse. Derzeit wird geprüft, wer als enge Kontaktperson der Infizierten einzuordnen ist und gegebenenfalls über den Sonntag hinaus in Quarantäne verbleiben muss. Betroffene wurden durch die Schulleitung und das Gesundheitsamt kontaktiert. Vorsorglich findet am Freitag für die Jahrgänge 8 bis 10 und die Einführungsphase (Jahrgang 11) kein Präsenzunterricht statt. 

Corona Gießen: Testergebnisse aus Flüchtlingsunterkunft liegen vor

Ebenfalls nach einer Covid-19-Infektion hat das Gesundheitsamt laut Landkreis Gießen eine Gruppe der Kita „Abenteuerkiste“ in Lollar unter Quarantäne gestellt. Dort wurde eine Betreuungskraft positiv getestet. Die Person hatte in lediglich einer Gruppe Kinder betreut. Diese müssen nun vorsichtshalber für 14 Tage in häusliche Quarantäne. Das Gesundheitsamt steht in Abstimmung mit der Stadt Lollar als Träger sowie der Kita-Leitung.

Nach einem Anfang der Woche bestätigten Covid-19-Fall in einer Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises für Asylbewerber in Buseck-Beuern sind alle weiteren Bewohner negativ getestet worden. Die Einrichtung bleibt unter Quarantäne. Die infizierte Bewohnerin sowie ihre Kinder wurden in eine Quarantäneeinrichtung gebracht, um weitere Kontakte zu anderen Bewohnern zu vermeiden. 

Im Landkreis Gießen gab es (Stand 9. September abends) 407 bestätigte Corona-Infektionen. Davon entfallen 163 auf die Stadt Gießen. Landkreisweit gab es 50 aktive Fälle. Davon entfallen 24 auf die Stadt Gießen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Inzidenz) beträgt 12,3 für den Landkreis Gießen und 14,7 für die Stadt Gießen.

Corona Gießen: Zwei Fälle an Schule gemeldet - Zahlen erreichen Höchststand seit Mai

Update, 10.9.2020, 08.57 Uhr: An der Liebigschule in Gießen wurden aktuell zwei Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet. Die betroffene Klasse aus der Jahrgangsstufe 9 und noch einige weitere Schüler wie Lehrer der Klasse befinden sich in Quarantäne. Das geht aus einem Elternbrief der Liebigschule Gießen hervor. Dort heißt es: „Wir stehen in engem Kontakt mit dem Schulamt und gehen von keiner weiteren Infektion aus."

Derweil ging die Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle in Stadt und Kreis Gießen am Mittwoch wieder merklich nach oben. Demnach stieg die Zahl der nachgewiesenen Fälle von 398 auf 407. Die Zahl der Genesenen blieb bei 353. Aktiv sind derzeit 50 Corona-Fälle in Stadt und Kreis Gießen, die dem Gesundheitsamt bekannt sind. Das sind so viele wie zuletzt im Mai. Weiterhin liegt die Zahl der Verstorbenen bei 4, die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung bei 3.

Corona Gießen: Flüchtlingsunterkunft unter Quarantäne

Erstmeldung, 8.9.2020, 11.08 Uhr: Nach einer bestätigen Covid-19-Infektion hat das Gesundheitsamt eine Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises für Asylbewerber in Buseck-Beuern unter Quarantäne gestellt. Am Montagabend war das positive Corona-Testergebnis einer Bewohnerin gemeldet worden.

Noch am Abend erfolgten nach Angaben des Landkreises Gießen mit Unterstützung des DRK Testabstriche für alle weiteren 16 Personen, die in der Einrichtung wohnen. Das Gesundheitsamt steht in Kontakt mit dem Stab Flüchtlingswesen des Landkreises. Die Gemeinde Buseck wurde ebenfalls über die Schritte informiert. 

Im Landkreis Gießen war die Zahl der aktiven Corona-Fälle am Dienstag gesunken von 48 auf 38. Zwar wurde im Vergleich zum Vortag ein neuer Fall gemeldet, jedoch stieg die Zahl der Genesenen Patienten von 341 auf 352. Drei Corona-Patienten befinden sich weiterhin in stationärer Behandlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare