Ungewöhnlicher Schauplatz

Christvesper der Martinsgemeinde vor Supermarkt

  • Rüdiger Soßdorf
    VonRüdiger Soßdorf
    schließen

Heuchelheim (so). Außergewöhnliche Zeiten führen zu außergewöhnlichen Orten: Die evangelische Martinsgemeinde lädt Heiligabend zur Christvesper auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes auf dem Geiersberg. Festliche Weihnachtsklänge der Bläser, Weihnachtsbaum und große Krippe sollen den Freiluft-Gottesdienst zu einer besonderen Veranstaltung werden lassen.

Gestaltet wird der Gottesdienst von Pfarrer Christoph Geist. Das mit der Gemeinde abgestimmte Hygienekonzept ermöglicht den Besuch von bis zu 250 Personen. In der Martinskirche wäre maximal Platz für 110 Gottesdienstbesucher.

Mit der Wahl dieses Ortes betritt die Kirchengemeinde im Wortsinne »Neuland«. Warum aber ausgerechnet der Parkplatz des Einkaufsmarktes? »Das hat ganz pragmatische Gründe«, erläutern Pfarrerin Cornelia Weber und die Leiterin des Pfarrbüros, Christina Lindenstruth.

Der Platz ist recht zentral gelegen und insofern für viele Bürger auch zu Fuß gut erreichbar - anders als beispielsweise das Sportgelände an der Schwimmbadstraße oder der alte Friedhof an der Marktstraße. Des Weiteren ist der Platz überschaubar. Der Zugang lässt sich gut regeln; es gibt zudem Licht und Strom. Und nicht zuletzt: Dank der Umgebungsbebauung und der Mauer rund um Markt und Parkplatz ist die Fläche windgeschützt - das werden die Besucher bei Winterwetter zu schätzen wissen.

Als die Idee im Vorjahr geboten wurde, sagte die Betreiber-Familie Lemp umgehend Hilfe zu: »Wenn ihr Unterstützung braucht, dann sind wir bereit«. Ein Angebot, das die Martinsgemeinde nun dankbar angenommen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare