Kommunalwahlen im Kreis Gießen

Gießener Kreistag: CDU stärkste Kraft – SPD und Grüne fast gleichauf

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Inzwischen liegen für die Wahlen des Gießener Kreistages die Ergebnisse aus allen 288 Wahlbezirken vor. Die CDU ist die stärkste Kraft im neuen Gießener Kreistag.

Update, Donnerstag, 18.03.2021, 08.40 Uhr: Inzwischen (Stand: 08.21 Uhr) liegen für die Wahl des Gießener Kreistages auch die Ergebnisse aus Linden vor. Viel verändert hat sich im Vergleich zum Vorabend nicht mehr: Die CDU ist stärkste Kraft im neuen Gießener Kreistag und erreicht 25,31 Prozent der Stimmen. Grüne und SPD liegen mit 21,34% und 21,02% fast gleichauf, dann folgen die Freien Wähler mit 11,13 Prozent. Die AfD kommt auf 7,46%, die FDP auf 5,32% und die Gießener Linke auf 4,97%. Die Partei kommt auf 1,82% der Stimmen und Volt auf 1,57%.

Daraus ergibt sich folgende Sitzverteilung: CDU 21, Grüne 17, SPD 17, Freie Wähler 9, AfD 6, FDP 4, Linke 4, Die Partei 2, Volt 1. (lkl)

Gießener Kreistagswahl: Koalition könnte ihre Arbeit theoretisch fortsetzen

Erstmeldung, Mittwoch, 17.03.2021, 20.37 Uhr: Gießen – Auch am Mittwochabend (17.03.2021) gab es noch kein vorläufiges Endergebnis der Wahl zum Kreistag. Denn es fehlten bei Redaktionsschluss noch immer endgültige Ergebnisse aus Linden. Fest steht aber, dass die CDU die stärkste Kraft im neuen Gießener Kreistag ist - mit rund 25 Prozent der Stimmen.

Das Ergebnis der Grünen korrigierte sich dagegen im Laufe des Tages mit dem Einlaufen weiterer Wahlbezirke leicht nach unten. Am Abend lagen SPD und Grüne nahezu gleichauf. Nur noch 0,3 Prozentpunkte trennten die Grünen (bislang 21,4 Prozent von den Sozialdemokraten. Damit bleibt offen, wer die zweitstärkste Fraktion im kommenden Kreistag stellt.

Klar ist aber auch: SPD, Grüne und Freie Wähler, die in den vergangenen zehn Jahren in einer Koalition die Kreispolitik gestaltet haben, verfügen künftig über eine deutlichere Mehrheit als bislang. Hatte diese Koalition bisher eine Stimme Mehrheit im 81-köpfigen Kreistag, so kommt sie nun auf 43 Stimmen und könnte theoretisch ihre Arbeit fortsetzen. Allerdings nur theoretisch. Denn es ist noch offen, ob und wie die seitherigen Partner dazu stehen. Es gab zwar Gespräche im Vorfeld, aber dem Vernehmen nach keine verbindlichen Verabredungen.

Gießener Kreistag: CDU will sondieren

Und: Die CDU sieht für sich schon jetzt ganz klar den Auftrag der Wähler, als künftig stärkste Fraktion in Sondierungen einzusteigen, um im Kreistag neue Mehrheiten unter ihrer Führung zu organisieren. Das sagte Spitzenkandidat Christopher Lipp am Abend mit Blick auf die jüngsten Zahlen. Man wolle den Auftrag annehmen, für andere Mehrheiten zu sorgen, sagte Lipp. Der Anspruch sei nicht, weiter stärkste Oppositionskraft zu sein.

»Die nächsten Tage werden spannend bleiben«, sagte Lipp. Plan der CDU: Noch in dieser Woche Gesprächsangebote zu unterbreiten und zum Wochenende hin erste Termine dafür zu haben. (so)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare