age_winter_7033_090221_4c_1
+
age_winter_7033_090221_4c_1

Busverkehr mit massiven Problemen

  • Alexander Geck
    vonAlexander Geck
    schließen

Gießen (age). Sicherlich jeder Autofahrer, der keine Garage für sein Fahrzeug hat, musste gestern viel Zeit mitbringen, um sich auf den Weg zu machen - vornehmlich auf den Weg zur Arbeit. Am Sonntag hatte Eisregen eingesetzt und die Autos mit einer festen Schicht umschlossen.

Die anhaltenden Minustemperaturen und Schneefall sorgten am Montag dann für große Probleme, die Autos überhaupt zu öffnen. Wer das geschafft hatte, konnte auf weitgehend geräumten Straßen seine Fahrt unternehmen. »Insgesamt ganz gut« sei die Lage, hieß es von Hessen Mobil auf Nachfrage dieser Zeitung für die Bereiche der Straßenmeistereien in Alten-Buseck und Grünberg mit ihren rund 600 zu betreuenden Kilometern.

Auch Sabine Richter vom Polizeipräsidium Mittelhessen bestätigte das. »Das große Verkehrschaos ist ausgeblieben«, fasste sie die Lage zusammen. Es habe lediglich eine niedrige zweistellige Zahl an Sachschäden gegeben. So gab es etwa einen Unfall wegen Blitzeis zwischen Reiskirchen und Bersrod, der sich Sonntagnacht ereignete.

Die Autofahrer seien insgesamt besonnen und der Witterung angepasst gefahren. Einen Verletzten gab es allerdings bei einem Unfall zwischen Dutenhofen und Kleinlinden (siehe Seite 18).

Anders dagegen sah und sieht die Lage bei den Schulen beziehungsweise den Schulbussen aus. »Wir haben massive Probleme«, sagte Kirsten Schmidt von der Verkehrsgesellschaft Oberhessen. So gut wie alle Schulen konnten linienmäßig von den beauftragten Verkehrsbetrieben am frühen Morgen nicht bedient werden - es war zu gefährlich.

Manche Schulen wie die TKS in Grünberg oder die CBES in Lollar hatten vorsorglich den verbliebenen Präsenzunterricht für den Montag ausgesetzt. Lediglich die Notbetreuung für die 5. und 6. Klassen fand statt. Gegen 11 Uhr entspannte sich die Lage etwas. In Buseck und Reiskirchen etwa konnte der Busbetrieb wieder halbwegs aufgenommen werden. Angesichts der unklaren Entwicklung könne es in den nächsten Tagen immer wieder zu Verspätungen und Ausfällen kommen, hieß es. Informationen gibt es auf den Seiten von VGO und RMV.

age_winter_7069_090221_4c_1
age_winter_7051_090221_4c_1
age_winter_7043_090221_4c_1
age_winter_7063_090221_4c_1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare