Begeistern mit ihren Interpretationen der Lieder unterschiedlicher Musikrichtungen: (v. l.) André Fischer, Jonas Herzberger, Lisa Schäfer-Gans, Christian Edler, Marcel Fischer, Katrin Bürger und Benedikt Zippel. FOTO: SIW
+
Begeistern mit ihren Interpretationen der Lieder unterschiedlicher Musikrichtungen: (v. l.) André Fischer, Jonas Herzberger, Lisa Schäfer-Gans, Christian Edler, Marcel Fischer, Katrin Bürger und Benedikt Zippel. FOTO: SIW

Mit Zungenbrechereinlage

  • vonSiglinde Wagner
    schließen

Buseck(siw). "Heute kratzen wir erstmals an der 300er- Marke", stellte ein Stammgast am Donnerstag bei "Musik im Schlosspark" erfreut fest. Die Besucher, teilweise hatten sie sich auf Picknickdecken bequem gemacht, verteilten sich weit in den Park hinein.

Großzügig aufgerundet, könnte der Gast mit seiner Vermutung recht haben. Auf jeden Fall war die Stimmung bombastisch und der Altersdurchschnitt weit unter der üblichen Marke.

Das Zugpferd für die zahlreichen Teens und Twens war die Schlagzeuggruppe "FireBeazz". Nach sechs Monaten war es ihr erster Auftritt, die Spielfreude dementsprechend riesig.

Konfettireste im Marimbafon erinnerten bei der jüngsten Probe an den letzten Auftritt vor "Corona", der anlässlich der Prunksitzung des örtlichen Karnevalvereins bestritten wurde. Dies berichtete André Fischer.

Gigs in vollen Sälen fehlen

Seit 2012 waren die "feurigen Jungs" mit ihren Sängerinnen Bianca Poloschek und Katrin Bürger vor allem in der Faschingszeit stark gefragt. "Der Ausfall der nächsten Kampagne und damit keine Gigs in vollen Sälen, das tut uns so richtig weh", sagte Frontmann Marcel Fischer.

Die Gruppe, die aus dem Orchester der Spielleute der Busecker Schlossremise hervorgegangen ist, spielt Coversongs verschiedener Musikrichtungen. Dies aber aufgrund der Instrumentenauswahl mit einer ganz besonderen eigenen Note.

Aus privaten Gründen fehlten Bianca Poloschek und Lars Ruppel. Für ihn ist Lisa Schäfer-Gans eingesprungen. Katrin Bürger begeisterte mit einer tollen Stimme und hin und wieder im Duett mit Marcel Fischer. Für ihre Zungenbrechereinlage bei "Hulapalu" erhielt sie starken Zwischenapplaus. Nach "Don’t stop believin" sollte eigentlich Schluss sein.

Für den stürmischen Beifall und Zugaberufe bedankten sich die "FireBeazz" mit einem "Atemlos durch die Nacht".

Dann wurde ihnen zugetragen, dass im Publikum ein Paar Hochzeitstag hat. Für diese beiden hängte die Gruppe noch einen weiteren Titel dran. "Insomnia": Der allererste Song, den sie in ihrem unverwechselbaren Sound einstudiert hatten.

Weiter geht es mit dem ersten Sonntagstermin in diesem Jahr in der Reihe "Musik im Schlosspark" in Großen-Buseck. Es spielen das Blasorchester und der Spielmannszug Langgöns am morgigen Sonntag, 14. August, ab 15 Uhr. Wie stets findet die Veranstaltung nur bei gutem Wetter statt. Die Besucher erwartet ein vielseitiges Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare