Um den Schaden gering zu halten, wird das Feuer von der Drehleiter aus bekämpft.
+
Um den Schaden gering zu halten, wird das Feuer von der Drehleiter aus bekämpft.

Drehleiter im Einsatz

Wohnungsbrand am Samstagabend in Großen-Buseck

  • vonAlexander Stripling
    schließen

In Großen-Buseck kam es am späten Samstagabend zu einem Feuer. 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

In einer Dachgeschosswohnung in der Weidenstraße hatte es am Samstagabend gebrannt. Verletzt wurde dabei niemand.

Gegen 21.30 Uhr hatten die Bewohner des Mehrfamilienhauses starken Rauchgeruch im Treppenhaus bemerkt. Sie riefen die Feuerwehr.

Laut stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Torsten Nicolai war das Feuer aus bislang ungeklärter Ursache in einer zurzeit leerstehenden Wohnung im Dachgeschoss ausgebrochen. Die Hausbewohner hatten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte bereits das Haus verlassen, es wurde niemand verletzt.

Um möglichst wenig Schaden zu verursachen, griffen die Feuerwehrleute auf eine besondere Technik zurück: Bekämpft wurde der Zimmerbrand von einer Drehleiter aus, damit die Wohnungstür möglichst geschlossen bleiben konnte, um das Haus nicht durch Rauch in Mitleidenschaft zu ziehen. Bereits nach kurzer Zeit war der Brand gelöscht. Nach kräftigem Entlüften durften anschließend sämtliche Bewohner wieder in ihre von der Feuerwehr kontrollierten Wohnungen zurückkehren.

Die Ursache des Feuers ist nun ein Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei. Im Einsatz waren am Samstagabend rund 50 Feuerwehrkräfte der Feuerwehr Buseck sowie mehrere Rettungswagen. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. FOTO: AST

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare