Wiesecker bezieht Stellung

  • Jonas Wissner
    vonJonas Wissner
    schließen

Buseck(pm/jwr). Die Auseinandersetzungen zwischen den Waldbesetzern, die sich im Dannenröder Forst gegen den Ausbau der A 49 stemmen, und der Polizei haben in den vergangenen Tagen an Intensität zugenommen. Dabei kam auch eine Arbeitsbühne aus Alten-Buseck zum Einsatz: Wie die Wiesecker Werkzeugvermietung auf ihrer Internetseite mitteilt, seien kürzlich "viele Nachrichten und Kommentare zu dem Einsatz unserer Kiloutou-Arbeitsbühne im Dannenröder Forst" eingegangen.

"Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass uns der Kunde - unser Kunde ist nicht die Polizei - nicht über den Einsatzzweck informiert hat", heißt es in der gemeinsamen Stellungnahme von Geschäftsführung und Belegschaft. Rein rechtlich könne der Kunde "für die Dauer der Anmietung frei über die Maschine verfügen, vorausgesetzt sie wird für legale Zwecke genutzt".

Das Unternehmen bezieht nun deutlich Stellung: "Dennoch und auch gerade, weil wir mit der Verwendung unserer Arbeitsbühne für Einsätze wie im Dannenröder Forst nicht einverstanden sind, hat die Unternehmensleitung unmittelbar reagiert und unsere Arbeitsbühne mit sofortiger Wirkung vom Einsatzort abgezogen." Umweltschutz und der sorgsame Einsatz von Ressourcen seien "wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmensstrategie". Daher werde man "in Zukunft achtsamer sein und genauer hinterfragen, wo genau unsere Maschinen zum Einsatz kommen".

Wie eine Sprecherin des nun zur Kiloutou GmbH gehörenden Unternehmens erläuterte, habe man am Mittwoch der Vorwoche über Facebook davon erfahren und sei umgehend aktiv geworden. "Da waren wir uns sehr schnell einig." Noch am selben Tag wurde veranlasst, die Maschine abzuziehen. Der Kunde habe mit Verständnis reagiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare