+
Den Auftakt zum Schulfest übernehmen die Trommelgruppen - diesmal mit afrikanischen Klängen.

Wenn es auf dem Schulhof turbulent zugeht

  • schließen

Buseck (siw). Wenn es besonders turbulent auf dem Schulhof hergeht und sich die Schüler sogar auf das "Nachsitzen" freuen, dann wird in der Goetheschule Großen-Buseck das alljährliche Schulfest gefeiert. Dies beginnt traditionell mit einem Programm auf und vor der Treppe des alten Schulhauses.

Die Percussion-AG eröffnete mit westafrikanischen Klängen. Nach der von vielen Kindern gesungenen Schulhymne "Unsere Schule ist bewegt" entführten die Chorkinder aus der ersten und zweiten Klasse in "Die coole Bongo-Disco". Mit Freude an Bewegung und Rhythmus zeigte die Drums Alive AG eine Darbietung.

An neun Stationen konnten die Grundschüler ihre Geschicklichkeit und Treffsicherheit beweisen. Genau vor einem Jahr am Schulfest stand Julia Schäfer an gleicher Stelle. Sie sagte: "Damals hatte ich vor Aufregung noch Schmetterlinge im Bauch. Es war ja erst mein vierter Tag. Heute kann ich nur sagen: Es ist schön, hier Schulleiterin zu sein."

Die Elternbeiratsvorsitzende Stefanie Fast dankte den Eltern für ihre Unterstützung und den Lehrkräften für ein Schuljahr mit tollen Projekten. Diese - beispielhaft ist das Zirkusprojekt zu nennen - wären ohne finanzielle Unterstützung des Fördervereins nicht realisierbar gewesen. Dessen neue Vorsitzende, Franziska Scheld, richtete ebenfalls ein Grußwort an die Schulgemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare