Ehrungen beim SPD Ortsverein Buseck mit (v. l.) Brigitte Gräf, Wilhelm Junker und Marie Schepp. FOTO: CON
+
Ehrungen beim SPD Ortsverein Buseck mit (v. l.) Brigitte Gräf, Wilhelm Junker und Marie Schepp. FOTO: CON

Weiterentwicklung im Fokus

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Buseck(con). Erfolge bei den Kommunalwahlen und - noch wichtiger - bei der Bürgermeisterwahl, das hat sich der SPD-Ortsverein Buseck für das Jahr 2021 als Ziele gesetzt. "Aber auch die sachliche Arbeit zur Weiterentwicklung der Gemeinde soll weitergeführt werden", erklärte Fraktionsvorsitzender Willy Jost zur Jahreshauptversammlung am Freitag.

Sorgen bereitet der SPD die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Derzeit verfügt der Ortsverein über 167 Mitglieder - elf weniger als noch vor einem Jahr. Neue Mitglieder konnten keine geworben werden. Wie auch bei vielen anderen Vereinen hat die Busecker SPD mit den Folgen des demografischen Wandels zu kämpfen: "Ohne Verjüngung und neue Mitglieder werden sich die Ortsvereine in ihrer jetzigen Form nicht mehr halten können", erklärte Kassiererin Petra Menz.

Zwei Themen, die die SPD Buseck in den nächsten Monaten beschäftigen werden, sind die Wieseck-Insel und das darauf befindliche Freibad sowie die Grundschul-Kita in Alten-Buseck.

Nach wie vor steht die SPD hinter beiden Projekten und möchte diese verwirklichen, wie Jost als Fraktionsvorsitzender berichtete. "Aber seit Ende der Koalition sind Gemeindevertretungs- und Ausschusssitzungen geprägt durch eine Verhinderungskoalition von CDU und FW." Deshalb wurde die Beschlussvorlage zur Sanierung der Wieseck-Insel bislang verschoben, zur Grundschul-Kita möchte die SPD-Fraktion im Herbst - oder spätestens nach der Kommunalwahl - einen neuen Versuch starten.

Norbert Weigelt wiedergewählt

Auch einige Ehrungen standen an. Brigitte Gräf wurde für insgesamt 40 Jahre Zugehörigkeit zur SPD ausgezeichnet. Seit 50 Jahren gehören Wilhelm Junker und Marie Schepp dem Ortsverein an.

Bei den Neuwahlen des Vorstands stand Ortsvereinsvorsitzender Norbert Weigelt erneut für eine Wiederwahl zur Verfügung: "Eigentlich sind 20 Jahre als Ortsvereinsvorsitzender genug - aber ich denke, dass ich angesichts der wichtigen Aufgaben, die kommunalpolitisch die nächsten zwei Jahre auf uns zukommen werden, noch gebraucht werde", erklärte er zu der anstehenden Wahl. Ohne Gegenkandidat wurde Weigelt bei einer Enthaltung und einer Gegenstimme wiedergewählt.

Als Stellvertreter wurden Alf Chuodhury (Trohe), Markus Grabow (Alten-Buseck), Roland Kauer (Oppenrod) und Christopher Saal (Großen-Buseck) gewählt. Die Position der Kassiererin übernimmt weiterhin Petra Menz, ihre Stellvertreterin ist Marlies Scheld. Als Schriftführer wird weiterhin Erich Hof im Vorstand aktiv sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare