Die Ehrungen bei der Burschenschaft Teutonia Großen-Buseck. FOTO: CON
+
Die Ehrungen bei der Burschenschaft Teutonia Großen-Buseck. FOTO: CON

Vorfreude auf Kirmes

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Buseck(con). In Großen-Buseck steht in diesem Jahr wieder eine Kirmes der Burschenschaft Teutonia an. Das bedeutet für die Burschenschaftler vor allem: Viel Arbeit und viel Planung, aber auch große Vorfreude auf "ihre" Kirmes.

Die Kirmes wird von Freitag, dem 28. August, bis Montag, dem 31. August, stattfinden. Am Freitagabend geht die zweite Busecker Wiesengaudi an den Start. Dazu wird es erstmals drei Liveacts und einen DJ geben: Nach Auftritten der "Münchner Zwietracht", "Oppa und die Schlagerenkel" sowie Mallorca-Sängerin "Isi Glück" steht Party bis in die Nacht hinein mit DJ Raphael Schlosser an.

Am Samstagabend wird die Partyband "Snow" für Stimmung sorgen. Der Sonntag startet ab 13.30 Uhr mit dem traditionellen Kirmesumzug sowie dem anschließenden Tanz im Zelt mit den "Kinzenbachern". Am Montagabend wird die Kirmes dann mit einem zünftigen Frühschoppen mit "Die Aalbachtaler" beendet: Um 19 Uhr findet die "Kirmesbeerdigung" vor dem Zelt statt. Daneben wird es auch Kirmesbuden und Autoscooter auf dem Festplatz geben.

Die Vereinskasse konnte im vergangenen Jahr ein leichtes Plus verzeichnen. Erfreulich ist zudem, dass die Burschenschaft über das vergangene Jahr hinweg ihre Mitgliederzahl um zehn Personen erhöhen konnte und damit aktuell 277 Mitglieder zählt.

Daneben standen auch zahlreiche Ehrungen auf der Tagesordnung: Seit zehn Jahren gehören Ilja Ramelow, Reinhard Rosenkranz, Marc Ceresini, Jonas Edler, Eric Schepp, Andreas Franke, Tobias Heß und der Vorsitzende Phil Volk-Scheibe der Teutonia an. Volle 50 Jahre zählt die Mitgliedschaft von Engelbert Heider, Wolfgang Dörr, Dieter Gans, Manfred Menz, Ernst Max Hahn, Rainer Reuter und Günther Kimmel. Seit 60 Jahren ist Rainer Volk in der Burschenschaft dabei und seit 65 Jahren Helmut Hahn, Ernst Wagner, Werner Decher, Herbert Nikisch und Karl-Heinz Höres.

Alle Mitglieder, die für 50, 60 oder 65 Jahre geehrt wurden, wurden zudem zu Ehrenmitgliedern ernannt, wenn dies noch nicht erfolgt war. Daneben wurden weitere Mitglieder für ihr Engagement um die Grillhütte auf dem Kegelberg ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare