Vertrauensbeweis für Doris Rohrbach

  • VonSiglinde Wagner
    schließen

Buseck (siw). Die in 2020 fällige Vorstandswahl des Landfrauenvereins Großen-Buseck wurde nun in der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung nachgeholt. Doris Rohrbach wird auch zukünftig den Verein führen. Ihr wurde ebenso wie den weiteren Gewählten mit großer Stimmenmehrheit das Vertrauen ausgesprochen. Wiederwahl gab es für Marianne Stephan als Geschäftsführerin.

Neu im Vorstand sind die stellvertretende Vorsitzende Roswitha Koch und Schriftführerin Siglinde Wagner sowie die Beisitzerin Annemarie Wagenbach.

Den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern, die teils über viele Jahre im Vorstand mitwirkten, wurde mit Worten und einem Blumenstock gedankt (ein gemeinsames Essen soll noch folgen). Unter ihnen Renate Zgerski, die über 20 Jahre die Geschäftsführung innehatte und zuletzt neun Jahre als Beisitzerin den Verein unterstützte.

Auch Margit Domesle, stellvertretende Vorsitzende seit 16 Jahren und Schriftführerin Evelyn Mohr sowie die Beisitzerinnen Rosemarie Wiesner, Heidi Plomitzer und Erika Erben (weit über 20 Jahre, zuletzt kooptiert) hatten ihren Rückzug aus dem Vorstand schon vor zwei Jahren bekundet. Unter den 125 Mitgliedern (ein Neueintritt, keine Austritte) ist das Durchschnittsalter hoch und die Bereitschaft zur Übernahme eines Amtes daher gering.

Hoffen auf »Landpartie 2022«

Hervorzuheben ist das harmonische Miteinander, das sich auch in der hohen Anzahl der Versammlungsteilnehmerinnen ausdrückt. 41 Frauen waren trotz des herrlichen Wetters ins Kulturzentrum gekommen. Auch die von Rohrbach im Jahresbericht für 2019 vorgestellten Zahlen sprechen für sich. 941 Frauen hatten 2019 an 45 Treffen, darunter vier Ausflüge, teilgenommen. 2020 waren nach sechs offiziellen Terminen (86 Teilnehmerinnen) nur noch private Treffen unter Pandemiebedingungen möglich.

Stephan bilanzierte eine solide Finanzlage, auf Antrag von Kassenprüferin Karin Dongowski wurde der Vorstand entlastet. Der Landfrauenverein Großen-Buseck hatte sich mit einer Spende für die Betroffenen der Flutkatastrophe beteiligt.

Anstehende Ehrungen werden persönlich durch die Vorsitzende nachgereicht; an Leni Schäfer-Pfeiffer für 40 Jahre Vereinstreue und an Annemarie Schmidt für 25 Jahre.

Die »Busecker Landpartie«, der traditionelle Kunst- und Handwerkermarkt, kann in diesem Jahr »noch« nicht wieder stattfinden. Die Hoffnung liegt nun auf Herbst 2022. Am kommenden Samstag, 2. Oktober, ab 16 Uhr soll die evangelische Kirche für den Erntedank-Gottesdienst geschmückt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare