+
Die Busecker Delegation in Toplita. Foto: pm

Unterricht per App getestet

  • schließen

Buseck(pm). Der digitale Unterricht steht im Zentrum eines internationalen Projekts, an dem sich auch die Gesamtschule Busecker Tal beteiligt. Der digitale Englischunterricht war nun Thema eines einwöchigen Treffens in Rumänien. Dazu reisten fünf Schüler und zwei Lehrer aus Buseck nach Toplita. Hier trafen sie auf Jugendliche und Lehrer aus dem Gastgeberland, Frankreich, Spanien und der Türkei.

Die Teilnehmer des von der Europäischen Union finanzierten Erasmus-plus-Projekts "Smart tools in schools" hatten jeweils einen Vorschlag im Gepäck. Dieser wurde vorgestellt, diskutiert und bewertet.

Die deutsche Gruppe hatte einen Booktrailer zu "Harry Potter and the Philosopher’s Stone" erstellt, der das Buch mit Spezialeffekten kurz darstellte und so Lust aufs Lesen machen sollte. Die anderen Schulen präsentierten Trailer zu den Bereichen Romantik, Märchen und Tragödie, sodass ein großes Spektrum literarischer Genres abgedeckt wurde.

Nach dem Trailer folgte stets eine digitale Unterrichtsstunde, in der mithilfe von App-basierten Aufgaben Fragen zu den jeweiligen Gebieten bearbeitet wurden. Die bunte Vielfalt der verwendeten Apps und ihre zum Teil faszinierenden Anwendungsmöglichkeiten begeisterten die Schüler.

Besonders gefiel ihnen die App Kahoot. Auf Kahoot können Aufgaben und Fragen eingestellt werden, die die Lehrkraft bearbeiten lassen möchte. Die Schüler können sich dann mit einem Code über Laptop, Tablet oder Smartphone auf dieser Seite einloggen und die Fragen beantworten. Sie sehen dabei sekundengenau im Ranking, wie viele Punkte sie gegenüber den anderen im Vergleich haben. Das spornte viele zu Höchstleistungen an.

Die internationalen Gäste waren in rumänischen Gastfamilien untergebracht. So lernten die Busecker die rumänische Lebensart kennen. Ausflüge nach Iasi, der "Kulturellen Hauptstadt" Rumäniens, zu einem gigantischen Salzbergwerk in der Nähe von Cluj und sportliche Aktivitäten auf der Sommerrodelbahn in Borsec rundeten das Programm ab. Torsten Piske und Jörn Ludwig leiteten für die Busecker die Fahrt. Mit dabei waren die Schüler Renee-Cecilia Cunz, Kairy Fischer, Noah Hoyer, Jonas Wächter und Benedikt Zulauf. Das nächste Treffen wird im Februar 2020 in der spanischen Stadt Granada stattfinden. Dort wird digitaler Religionsunterricht Thema sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare