Die Kinder haben weihnachtliche Dekorationen gebastelt. FOTO: SIW
+
Die Kinder haben weihnachtliche Dekorationen gebastelt. FOTO: SIW

Das Türchen war ein Scheunentor

  • vonSiglinde Wagner
    schließen

Buseck(siw). Das dritte Türchen im "Mobilen Adventskalender" in Beuern war ein großes Scheunentor, und zwar das der Familie Otto in der Untergasse. 20 Jungen und Mädchen im Kindergarten- und Grundschulalter hatten sich hier versammelt, um zur Gitarrenbegleitung von Mechthild Ranze zunächst zu singen und danach zu basteln.

Die Pappen in Form von Mond und Sterne und Schafe lagen bereits ausgeschnitten bereit. Beim Umwickeln mit Stroh und Befestigen mit Wollfäden war meist noch eine große helfende Elternhand am Werk. Fettebrote und Plätzchen mundeten und der ausgeschenkte Punsch wurde sehr gelobt, war er doch aus dem Saft der eigenen Früchte hergestellt und mit etwas Bienenhonig gesüßt worden. Nach dem Rezept befragt, meinte Christel Otto: "Das mache ich aus der Lamäng." Also nach Gutdünken. Darum schmeckt er jedes Jahr ein bisschen anders. "Was für ein Spaß. Manchmal ist es echt gut, eine Scheune zu haben", meinte eine der Mütter.

Die Jugendpflege Buseck und die evangelische Kirchengemeinde Beuern organisieren seit 18 Jahren diese Veranstaltungsreihe, an der sich die Kita "Regenbogenland", die Grundschule und viele Familien aus dem Dorf beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare