Angespannte Situation

Trinkwasser wird knapp: Verbrauch reduzieren

  • vonred Redaktion
    schließen

Buseck(pm). Steigender Wasserverbrauch in der heißen Jahreszeit ist durchaus üblich. Inzwischen aber übersteigen diese zusätzlichen Trinkwasserentnahmen aus dem Versorgungsnetz der Gemeinde Buseck das in der Vergangenheit Übliche. "Die Situation in den Brunnen wird von unseren Wassermeistern als ›angespannt‹ beschrieben", berichtete Bürgermeister Dirk Haas am Dienstag. So müsse die Förderpumpe im Tiefbrunnen in Beuern ununterbrochen laufen, um den dortigen Wasserbedarf zu decken. Ähnlich stelle sich die Situation in den weiteren Brunnen dar. Um die Trinkwasserversorgung aus den gemeindeeigenen Brunnen dauerhaft zu gewährleisten, appelliert der Bürgermeister an die Bevölkerung, den Verbrauch von Trinkwasser möglichst zu reduzieren.

Hinzu kommt: Das schnelle, nächtliche Befüllen von privaten Schwimmbädern führt zu Fehlinterpretationen des Systems zur Erkennung von Wasserrohrbrüchen. Wer plant, einen Pool mit mehr als zehn Kubikmeter Wasserinhalt über Nacht zu befüllen, wird darum gebeten, dies per E-Mail mit Datumsangabe mitzuteilen an wassermeister@buseck.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare