+
Auch in der Troher Straße in Alten-Buseck stehen umfangreiche Arbeiten an. FOTO: JWR

Tiefbauarbeiten ab Juni

  • schließen

Buseck(jwr). In Alten-Buseck stehen in den kommenden Monaten umfangreiche Tiefbauarbeiten in der Troher Straße, der Flußgasse und der Schulstraße an. Im Rahmen des Busecker Straßenausbauprogramms werden die Straßen grundhaft ausgebaut, auch die Kanal- und Wasserleitungen werden erneuert. Laut Bürgermeister Dirk Haas sollen die Arbeiten im Juni beginnen und werden voraussichtlich mehr als ein Jahr dauern.

Zu den anstehenden Maßnahmen hat der Haupt- und Finanzausschuss (HFA) als "Eilausschuss" mit vorläufiger Entscheidungsbefugnis nun per Videositzung einen einstimmigen Beschluss gefasst: Demnach erhält die Firma Baustra (Wilnsdorf) aufgrund ihres Angebots den Auftrag für die Umsetzung. Die Gesamtauftragssumme beläuft sich laut der Beschlussvorlage auf etwa 2,24 Millionen Euro, davon entfallen 1,43 Millionen Euro auf die Straßenbauarbeiten.

Da im Haushalt weniger Geld für die Maßnahme eingeplant war, gab der HFA nun zusätzliche 215 000 Euro frei. Diese waren ursprünglich für Straßenarbeiten im Bereich Ziegelberg/Steinerberg in Beuern eingeplant, die dieses Jahr aber nicht umgesetzt werden. Die Preissteigerung bei den bald beginnenden Árbeiten in Alten-Buseck erklärt die Gemeindeverwaltung damit, dass die Preise im Baugewerbe allgemein angezogen seien. Auch müsse gegenüber der ursprünglichen Planung "ein erhöhter Standard an den behindertengerechten Ausbau" angelegt werden, heißt es in der Vorlage. Ferner liege mittlerweile ein Baugrundgutachten vor, wonach bei Bodenverbesserung und Aushubentsorgung Mehrleistungen von der Firma zu erbringen seien. Die Anlieger seien bei einer Versammlung Ende November über die Planungen informiert worden. Vier Firmen hätten ein Angebot vorgelegt, schreibt die Verwaltung.

Wie der Bürgermeister mitteilt, sollen die Arbeiten in drei Bauabschnitten erfolgen und größtenteils über wiederkehrende Straßenbeiträge refinanziert werden. Anlieger hätten auch den Wunsch geäußert, die Bushaltestelle in dem Bereich zu erhalten und mehr "Begleitgrün" zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare