+
Die Kinder- und Jugendtanzgruppe der Kirchengemeinde Annerod erfreut mit mehreren Tänzen.

Tanz "Zwei Eimer Wasser holen" beim Kartoffelfest

  • schließen

Buseck/Fernwald (siw). "Rinn in de Kadoffel" lautete das Motto des Gemeindefests, zu dem die evangelischen Kirchengemeinden Annerod und Oppenrod im Anschluss an einen Familiengottesdienst zum Erntedankfest eingeladen hatten. "Denken, Danken und Teilen ist der Sinn dieses Festes", sagte Pfarrerin Anne Schneider.

Ein Anspiel über Fürsorge und Teilen hatten Kinder der Kinderkirche eingeübt, Noah Schnabel las die Geschichte dazu. Wer hat schon einmal Kartoffeln gesetzt und geerntet, bei wem kommen sie mehrmals in der Woche auf den Tisch? Diese Fragen von Dr. Angela Stender, der Vorsitzenden des Kirchenvorstands, beantworteten fast alle Teilnehmer des Gemeindefestes mit "Ja". Ein Quiz rund um die Knolle führte zu teils erheiternden Antworten.

Zu Mittag wurden Kartoffelsuppe und Pellkartoffeln mit Quark verspeist, später bot der Frauenkreis Backhauskuchen an. Jutta Runkel unterbreitete ein herbstliches Bastelangebot. Der Auftritt der Kinder- und Jugendtanzgruppe der Kirchengemeinde Annerod - ferienbedingt in kleiner Besetzung - wurde von Arno und Rosel Förster auf Akkordeon und Teufelsgeige begleitet. Carla Rühl stellte die Tänze wie "Zwei Eimer Wasser holen" und "Durch die Tore" vor und ermunterte erfolgreich die Gäste zum Mittanzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare