Der neu gestaltete Platz am Mühlweg. FOTO: CON
+
Der neu gestaltete Platz am Mühlweg. FOTO: CON

Straßenbau im Mittelpunkt

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Buseck(con). In Trohe stehen einige Straßenbauarbeiten an: Darüber zu informieren war Teil des letzten Ortsrundgangs mit Bürgermeister Dirk Haas am Samstag. Auch hier stieß der Rundgang auf großes Interesse: Rund 20 Bürger nutzten die Gelegenheit, um sich über Veränderungen im Ort zu informieren.

Von den Arbeiten ist insbesondere die Ringstraße betroffen - und das ist auch dringend erforderlich: Die gesamte Straße ist aktuell eher ein Flickenteppich. "Die Schäden betreffen die Deckschicht, es gibt aber auch Probleme mit der Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung", berichtete der Bürgermeister am Samstag. Deshalb wird es hier nun eine grundhafte Straßensanierung geben. Das ist auch der Grund, warum die Einwohner von Trohe die nächsten fünf Jahre die wiederkehrenden Straßenbeiträge zahlen müssen - bislang war dies noch nicht nötig.

Ebenfalls im Bereich der Ringstraße befindet sich der sanierungsbedürftige Sportplatz. Hier haben die Arbeiten bereits begonnen - das Ausschreibungsverfahren wurde bereits aufgenommen und bis August 2021 soll der Platz wieder bespielbar sein. Im Zuge der Arbeiten am Sportplatz soll auch der angrenzende Kinderspielplatz erneuert werden.

Eine weitere Straßenbaumaßnahme steht an der Danziger Straße/K 143 zwischen Trohe und Alten-Buseck an: Hier wurde die Kreisstraße bis zum Ortseingang von Trohe saniert - jetzt stehen die Arbeiten im Ort an. "Wir haben die Sanierung in zwei Schritten geplant, da in Trohe auch gleich ein Teil des Bürgersteigs mitgemacht werden soll", erklärte Haas.

Eine weitere Veränderung betrifft den Mühlrain: Dieser wurde zu einer Fahrradstraße umgewidmet. Nicht weit davon entfernt, lädt ein kleiner Platz am Mühlweg mit Pflanzkästen, einer neuen Bepflanzung und Ruhebänken zum Verweilen ein. Gepflegt wird die kleine Anlage durch ehrenamtliche Helfer vor Ort.

Auch das Neubaugebiet in Trohe war Teil des Rundgangs: Mittlerweile sind nahezu alle Bauplätze fertig bebaut. "Wenn alles nach Plan läuft, kann bereits im nächsten Frühjahr der Endausbau der Straßen stattfinden", teilte der Bürgermeister mit.

Neben diesen großen Punkten wurde von verschiedenen Trohern auch die Gelegenheit genutzt, um auf kleinere Missstände aufmerksam zu machen, die in den kommenden Wochen und Monaten beseitigt werden sollen. Auch der von CDU und FW unterstützte Bürgermeisterkandidat Michael Ranft war mit von der Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare