»Sing-Factory« fest etabliert

  • VonSiglinde Wagner
    schließen

Als ein besonderes Event hob die Vorsitzende Patricia Steinbach bei der Jahreshauptversammlung der Sängervereinigung »Germania Alten-Buseck« das Konzert der Tasnadi-Chöre im Atrium des Rathauses Gießen hervor. Weitere Auftritte bestritt der Chor bei »Advent an der Brandsburg« und »Musik im Park« in Großen-Buseck sowie im Seniorenheim in Reiskirchen. Außerdem hat die »Germania« den 40. Busecker Liederabend im Kulturzentrum ausgerichtet. Der im November 2017 gegründete Projektchor »Sing Factory« (ebenfalls Leitung Tasnadi) präsentierte sich mit einem Konzert unter dem Motto »Lieblingslieder«. »Wir sind stolz und froh, dass sich der Chor als weitere Formation der Germania fest etabliert hat«, betonte die Vorsitzende.

Als ein besonderes Event hob die Vorsitzende Patricia Steinbach bei der Jahreshauptversammlung der Sängervereinigung »Germania Alten-Buseck« das Konzert der Tasnadi-Chöre im Atrium des Rathauses Gießen hervor. Weitere Auftritte bestritt der Chor bei »Advent an der Brandsburg« und »Musik im Park« in Großen-Buseck sowie im Seniorenheim in Reiskirchen. Außerdem hat die »Germania« den 40. Busecker Liederabend im Kulturzentrum ausgerichtet. Der im November 2017 gegründete Projektchor »Sing Factory« (ebenfalls Leitung Tasnadi) präsentierte sich mit einem Konzert unter dem Motto »Lieblingslieder«. »Wir sind stolz und froh, dass sich der Chor als weitere Formation der Germania fest etabliert hat«, betonte die Vorsitzende.

Nach 16 Neuzugängen zählt der Verein 204 Mitglieder (darunter 23 Kinder und Jugendliche). Nach der Auflösung des Kinderchors singen jetzt zehn Jugendliche bei der »Sing Factory«. Diese probt freitags in der Brandsburg von 18.15. bis 19.45 Uhr, der gemischte Chor von 20 bis 21.30 Uhr. Es besteht Bedarf an weiteren Männer- und Alt-Stimmen. Derzeit sind im Traditionschor 26 Frauen und 22 Männer aktiv, bei der »Sing-Factory« sind es 32 Frauen und fünf Männer.

Die »Germania« wird sich dem Kreisberatungssingen Anfang April in Oppenrod stellen und beim nächsten Busecker Liederabend sowie dem Herbstkonzert der MGV Ballersbach mitwirken.

Die Versammlung beschloss eine Beitragserhöhung von 36 auf 40 Euro Jahresbeitrag. Werner Weiß, ein Urgestein und laut Steinbach das Gedächtnis der »Germania« sowie Ehrenvorsitzender des Sängerkreises Gießen, wurde mit einer Ehrenurkunde des hessischen Sängerbundes für 65 Jahre Chorgesang ausgezeichnet. Für 60-jährige Fördermitgliedschaft wurde Annemarie Volk geehrt. Als passive Mitglieder sollten gewürdigt werden der ehemals langjährige Sänger Robert Hof für 70 Jahre, Norbert Lepper, Willi Burbach, Brigitte Bomball und Wolfgang Baller (50 Jahre) und Klaus-Peter Bahr (40 Jahre).

Seit 20 Jahren ist Ernst-Ludwig Müller Rechner. Für die langjährige Ausübung dieser verantwortungsvollen Aufgabe wurde Müller geehrt. Dank galt auch seiner Ehefrau Uschi, die als Vorsitzende des Vergnügungsausschusses die zahlreichen geselligen Aktivitäten federführend organisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare