Sängerlust richtet Busecker Liederabend aus

  • vonSiglinde Wagner
    schließen

Für den Projektchor "Knallrotes Gummiboot" hatte Chorleiter Matthias Schulze sich richtig ins Zeug gelegt und die Lieder nicht nur einstudiert, sondern auch sämtliche Noten neu geschrieben. Die Mühe hat sich gelohnt. "Das Konzert hat alle Erwartungen erfüllt", berichtete Vorsitzender Michael Blöcher in der Jahreshauptversammlung der Sängerlust Oppenrod am Samstag im Bürgerhaus. Außerdem hob er das Benefizkonzert zugunsten der Kirchenrenovierung und die Mitwirkung beim Schlosskonzert der "Spielleute der Busecker Schlossremise" hervor. Hier wurde der gemischte Chor O-Ton der Sängerlust durch ton-in-ton Lützellinden unterstützt. Auch zu anderen Anlässen half man sich gegenseitig aus. "Dies ist eine gute Zusammenarbeit, die wir weiter pflegen sollten", sagte Blöcher.

Für den Projektchor "Knallrotes Gummiboot" hatte Chorleiter Matthias Schulze sich richtig ins Zeug gelegt und die Lieder nicht nur einstudiert, sondern auch sämtliche Noten neu geschrieben. Die Mühe hat sich gelohnt. "Das Konzert hat alle Erwartungen erfüllt", berichtete Vorsitzender Michael Blöcher in der Jahreshauptversammlung der Sängerlust Oppenrod am Samstag im Bürgerhaus. Außerdem hob er das Benefizkonzert zugunsten der Kirchenrenovierung und die Mitwirkung beim Schlosskonzert der "Spielleute der Busecker Schlossremise" hervor. Hier wurde der gemischte Chor O-Ton der Sängerlust durch ton-in-ton Lützellinden unterstützt. Auch zu anderen Anlässen half man sich gegenseitig aus. "Dies ist eine gute Zusammenarbeit, die wir weiter pflegen sollten", sagte Blöcher.

Das Aushängeschild des Vereins ist das Männerquintett "Handvoll" (firmierte zuvor unter Mikro-Lust), das bei Auftritten im Hessenpark, bei "Musik im Park" in Großen-Buseck und im Alten Faselstall in Beuern die Zuhörer vollauf begeisterte.

An der Ausgestaltung der Ankunfts-Andacht für das Friedenslicht hatten alle Chorgruppen teilgenommen. Der Kinderchor "Lohwaldlerchen" (Leitung Elke Weber) bot ein Lied im Gedenken an den verstorbenen Andreas Fulterer dar. "Das war ein sehr ergreifender Moment", sagte Heidi Runkel-Jung, die auch weiterhin gemeinsam mit Kerstin Brück die "Lohwaldlerchen" betreuen wird. (Anmerkung: Die Oppenröder Kinder sollten Fulterers Weihnachtskonzert in der Gallus-Halle Grünberg mitgestalten).

Ebenso wie Gerhard Balser, der 14 Jahre im Vorstand mitwirkte, kandierte Runkel-Jung nach 16 Jahren nicht mehr. Die Eheleute Dirk und Dagmar Abresch tauschten ihre Ämter, er ist nun Beisitzer und sie stellvertretende Vorsitzende. Zur Wiederwahl gestellt hatten sich der Vorsitzende Michael Blöcher, die Rechnerin Tanja Lippert und Schriftführerin Dr. Sonja Blöcher. Zum Dank für jeweils zehn Jahre Vorstandsarbeit überreichte Dirk Abresch im Auftrag des Hessischen Sängerbundes Urkunden an die Eheleute Blöcher. Die weiteren Beisitzer sind Karl Hofmann, Gabriele Schulze und Gunter Weckmann.

Mit einem guten Tropfen bedacht wurden die eifrigsten Singstundenbesucher Wilfried Jung und Michael Blöcher. Die Sängerlust ist Ausrichter des diesjährigen "Busecker Liederabends" am 4. November im Kulturzentrum.

Zu seiner Ehrung für 70 Jahre Singen im Männerchor sagte Willi Spaar: "Ich stamme aus Reiskirchen und dort gab es damals ein ungeschriebenes Gesetz, demzufolge man sich gleich nach der Schulzeit den führenden Vereinen im Dorf anzuschließen hatte." Seit 65 Jahren singen mit großer Freude im Männerchor Alfred Mohr und Werner Klingelhöfer, seit 40 Jahren ist Dr. Ewald Döring dabei. Für 40-jährige Fördermitgliedschaft wurde Stefan Völk geehrt, die gleiche Ehrung wird Burkhard Schulz nachgereicht. Seit zehn Jahren singt Franziska Lippert. Die Ehrung für drei Jahre im Kinderchor wird Anna Düringer, Julian Müller, Juliana und Cheyenne Colvin nachgereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare