Parlament votiert pro Fahrradstraße

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Buseck(con). Auch wenn Streitigkeiten die jüngste Sitzung der Busecker Gemeindevertretung dominierten, gab es dennoch Momente, in denen man sich einig war: So auch beim Radverkehrskonzept für die Gemeinde - ein Antrag von FW und CDU - und dem gemeinsamen Antrag aller Fraktionen zu einer Fahrradstraße entlang der Hessischen Fernradweges R7: Zu beiden Punkten gab es einen einstimmigen Beschluss im Parlament.

Demnach wird der Gemeindevorstand beauftragt, ein Radverkehrskonzept für die Gemeinde zu verfassen und eine entsprechende Arbeitsgruppe zu erstellen. Unter anderem sollen dazu alle Ortsteile mit festen Radwegen verbunden und ausreichend Abstellplätze geschaffen werden. Von Bedeutung für Buseck ist auch die Schaffung einer Fahrradstraße zwischen der Kreuzung Zeilstraße/Bahnhofstraße und der Kreuzung Schützenweg/Bismarckstraße: Dort sollen Fahrräder in Zukunft Vorrang haben, und es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Darüber hinaus müssen Kraftfahrer gegebenenfalls ihre Geschwindigkeit verringern, um eine Behinderung oder Gefährdung von Radfahrern zu vermeiden.

In zwei Jahren dann soll eine Bilanz der Maßnahme gezogen werden. Damit ist die Einführung der Fahrradstraße auch ein Testversuch, ob es eventuell weitere solcher Maßnahmen in der Gemeinde Buseck geben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare