Kommunalwahl

Norbert Weigelt führt Liste der SPD Buseck an

  • vonred Redaktion
    schließen

Buseck(pm). Im zweiten Anlauf fand die Mitgliederversammlung zur Listenaufstellung der SPD zur Kommunalwahl im Großen-Busecker Kulturzentrum statt. Die ursprünglich geplante Versammlung wurde coronabedingt verschoben. Jetzt wählten die Sozialdemokraten Norbert Weigelt an die Spitze.

Die Wahlkampfkommission hatte einen Entwurf unter Berücksichtigung aller Busecker Ortsteile zur Diskussion und Abstimmung vorgelegt. Die Kandidaten hatten dann die Gelegenheit, sich und ihre politischen Ziele für die kommenden fünf Jahre vorzustellen. Alle anwesenden 39 Mitglieder stimmten schließlich dem Listenentwurf zu.

Der Ortsvereinsvorsitzende Norbert Weigelt wurde erneut zum Spitzenkandidat gewählt. Er erklärte, erneut für das Amt des Vorsitzenden der Gemeindevertretung zur Verfügung zu stehen. Danach folgen bis zum zehnten Platz im Wechsel Frau/Mann: Corinna Helm, Willy Jost, Kornelia Steller-Nass, Erich Hof, Marlies Scheld, Roland Kauer, Angelika Wagner, Gerhard Hackel, Petra Menz, Simon Abresch. Auf den weiteren Plätzen folgen unter anderem Wolfgang Dörr, Rudolf Buchtaleck, Marcus Grabow, Christian Götz, Markus Scheld, Günter Kimmel, Christopher Saal, Alf Choudhury und Benjamin Schäfer. Der letzte Platz der Liste wird von Bürgermeister Dirk Haas belegt.

Der Vorsitzende freute sich darüber, dass neun Frauen für die SPD antreten. Weiterhin berichtete Weigelt, dass es wieder gelungen sei, Kandidaten für die Ortsbeiratslisten in allen fünf Ortsteilen zu gewinnen.

Inhaltliche Vorschläge der Wahlkampfkommission stellte Rudolf Buchtaleck vor. Unter anderem sollen das Busecker Gewerbe leistungsfähig bleiben und Arbeitsplätze gesichert werden. Gerade in Pandemiezeiten gelte es, ein besonderes Augenmerk auf das Gewerbe zu richten. Des Weiteren sprechen sich die Sozialdemokraten für den Ausbau einer bürgernahen Verwaltung aus. Mit Augenmaß soll die weitere Entwicklung von Wohnraum angegangen werden, der bezahlbar sein muss. Auch der ÖPNV soll weiterentwickelt werden. Schutz und Pflege der Natur und Umwelt mit Blick auf die Wälder und nicht zuletzt ausgeglichen Finanzen sind weitere Wahlaussagen.

Der Fraktionsvorsitzende Willy Jost berichtete über die Legislaturperiode seit der Kommunalwahl 2016. Die SPD-Aktiven hatten dabei einen erheblichen Zeitaufwand für die zahlreichen Sitzungen zu erbringen. Die erfolgreiche Arbeit mit dem Bürgermeister schlage sich in "einer großen Leistungsbilanz nieder".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare