+
Mit etwas Farbe und Fantasie werden Mandarinenkisten im Handumdrehen zu bunten Pflanzkästen umfunktioniert.

Natur mit allen Sinnen genießen

  • schließen

Buseck/Gießen (pm). Rosafarbene Deko-Fahrräder, Muscheln und viel Natur - das waren die idealen Begleiter und gute Voraussetzungen für das Gelingen einer abwechslungsreichen Tagesfreizeit, die der Gießener Arbeitskreis für Behinderte in Kooperation mit dem familienunterstützenden Dienst der Lebenshilfe Gießen unternommen hat. Die Teilnehmer - Kinder und Jugendliche mit Behinderung - hatten Spaß am Erleben des Waldes und der Natur. Im Vereinsheim des Natur- und Vogelschutzvereins Alten-Buseck wurden Pflanzen und Tiere bestimmt und Wissenswertes über Vogelarten und Nistkästen vermittelt. Spielen, Toben, Ausprobieren und viel Spaß waren inklusive.

Die Einladung des Natur- und Vogelschutzvereins, das Vereinsheim zu nutzen, hatte die Vorsitzende des Gießener Arbeitskreises für Behinderte, Kornelia Steller-Nass, dankend angenommen. Nach dem Eintreffen der Gruppe unter der Leitung von Marcel Dehn und dem Betreuerteam ging es zunächst auf eine morgendliche Erkundungstour durch den Wald. Anschließend hieß es Vorbereitungen treffen für das Mittagessen. So wurden die Teilnehmer zu Köchen, die Kartoffeln schälten, Eisberg- und Eiersalat zubereiteten, Radieschen zerkleinerten und Tomaten und Kartoffeln in Scheiben schnitten. Als Beilage nicht zu vergessen: gegrillte Würstchen. Als krönender Abschluss wurde eine leckere Himbeercreme serviert. Kreativ ging es weiter beim Beschriften und Bemalen von Mandarinenkistchen, die zu Pflanzkästen umfunktioniert wurden. Mit großem Engagement wurde gegärtnert. Die Organisatorinnen des Projekts, Hilu Streich und Betina Jung vom Natur- und Vogelschutzverein, waren rundum zufrieden mit einem gelungenen Tag, an dem alle glücklich nach Hause fuhren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare