+
Georgi Kalaidjiev (Violine), Lisa Elbert (Gesang), Marco Konrad (Akkordeon) und Katharina Fendel (Querflöte) spielen im Johanniterstift. FOTO: PM

Musiker kommen zu den Zuhörern

  • schließen

Buseck(pm). Das "Multikulturelle Orchester" der Universitätsstadt Gießen unter Leitung von Georgi Kalaidjiev machte nun im Johanniterstift Buseck Station. Im Rahmen des kleinen Konzerts bot es ein Potpourri deutscher Weihnachtslieder, griechischer, französischer und serbischer Lieder und bulgarischer Sehnsuchtsklänge. Der Nachmittag stand unter dem Motto: "Wenn die Menschen nicht mehr ins Konzert gehen können, kommt das Orchester eben zu ihnen." Die besinnliche Stunde endete mit einer Arie aus dem Weihnachtsoratorium von Bach "Schließe mein Herz". Als Zugabe erklang "Stille Nacht, heilige Nacht". Die Zuhörer wurden dabei zu Mitsängern.

Als Anerkennung der Arbeit von Kalaidjiev , der vor über zehn Jahren das Projekt "Musik statt Straße" in seiner bulgarischen Heimat initiierte, überreichte die Johanniter-Hilfsgemeinschaft, vertreten durch Barbara Watz, einen Betrag von 250 Euro zur Unterstützung der Kinder im Rahmen ihrer musikalischen Ausbildung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare