Abschied in St. Marien: Pfarrer Jonas Adam und die Vorsitzende des Katholischen Kirchenchors, Erika Theimer (r.), mit Sofia, Dorotea und Karola Pavone (v. l.). FOTO: SIW
+
Abschied in St. Marien: Pfarrer Jonas Adam und die Vorsitzende des Katholischen Kirchenchors, Erika Theimer (r.), mit Sofia, Dorotea und Karola Pavone (v. l.). FOTO: SIW

Musikalisches Trio webt dezenten Klangteppich

  • vonSiglinde Wagner
    schließen

Buseck(siw). Harmonisch und erfolgreich war die Zusammenarbeit mit Dorotea Pavone, die seit Januar 2014 den Kirchenchor der Katholischen Pfarrgemeinde St. Marien leitete. Nun stand die offizielle Verabschiedung der beliebten Chorleiterin in einem Gottesdienst am Sonntagabend an.

Pavone wird ab 1. Juli eine Stelle als Kirchenmusikerin im evangelischen Dekanat Kirchberg antreten. "Wir gönnen dir die Festanstellung wirklich, sind aber dennoch traurig. Wir werden dich vermissen", sagte die Vorsitzende Erika Theimer.

"Gesang und Orgelspiel sind ein tragendes Element, sozusagen das Sahnehäubchen für jeden Gottesdienst. Ohne ist es irgendwie trostlos", meinte Pfarrer Jonas Adam. Er freue sich, dass die Chormitglieder bereit seien, weiterzumachen.

Zum Dank eine CD

Für Theimer heißt das nun, die Fühler nach einer neuen Chorleitung für die derzeit 30 Aktiven auszustrecken. Grünes Licht vom Bistum Mainz vorausgesetzt, soll es coronakonform schnellstmöglich mit den seit Mitte März ausgesetzten Proben weitergehen.

Für die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes erhielt Dorotea Pavone Unterstützung durch ihre Schwestern Sofia und Karola. Von der Empore aus erklang der wunderbare Gesang der Profis; instrumental kamen Orgel, Altflöte, Bratsche und Gitarre zum Einsatz. Während der Spendung der geheiligten Gaben von Brot und Wein legten die Schwestern mit "Lamm Gottes" einen dezenten Klangteppich, zum Ausgang sangen sie "Sei behütet". Inoffiziell hatte der Chor bereits bei einem vom Ordnungsamt genehmigten Treffen im Schlosspark mit Gesangsdarbietungen und einem Sektempfang "Tschüss" gesagt. Beide Seiten zeigten sich zuversichtlich, dass man die Pavone-Schwestern auch zukünftig in der Katholischen Kirche zu Auftritten begrüßen darf. Für diesen ehrenamtlichen Einsatz wurde Karola und Sofia Pavone mit Präsenten gedankt. Als Abschiedsgeschenk für den Chor haben die Schwestern CDs mit Hits aus den vergangenen sechs Jahren aufgenommen und verteilt. Der Umtrunk im Kirchgarten ging natürlich nicht ohne die schon legendären Häppchen von Erika Theimer über die Bühne. Rosen zum Abschied wurden an lang ausgestreckten Armen an Dorotea Pavone überreicht. Theimer hatte für sie einen Notenschlüssel gebacken.

Was sich wie ein Künstlername anhört, ist tatsächlich der richtige Familienname. Die Wurzeln der Pavone-Schwestern liegen in Italien.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare