Die Schauspielerschar probt intensiv für die Premiere am 25. Dezember. Foto: siw
+
Die Schauspielerschar probt intensiv für die Premiere am 25. Dezember. Foto: siw

Morde erhalten die Erbschaft

  • vonSiglinde Wagner
    schließen

Buseck(siw). Nicht nur der Text muss sitzen, sondern auch die Pointen humorvoll herübergebracht werden. Dass sie das mit einer scheinbaren Leichtigkeit beherrschen, haben die Laienspieler der Theatergruppe "spät dran" im Gesangverein Heiterkeit-Sängerkranz Großen-Buseck schon oft unter Beweis gestellt. Damit auch dieses Jahr wieder alles wie am Schnürchen läuft, trifft sich die Gruppe derzeit drei Mal in der Woche zum Üben unter der Regie von Evelyn Müller.

Am ersten Weihnachtsfeiertag und am letzten Sonntag im alten Jahr kommt die Komödie "Kleine Morde erhalten die Erbschaft" von Andreas Keßner auf die Bühne. Mit weihnachtlich-winterlichen Repertoire wird der Chor "Felicita" die Gäste auf einen amüsanten Abend einstimmen.

Boshafte Schwiegermutter

So richtig boshaft darf Martina Herzberger als vermeintlich Pflegebedürftige in diesem Stück auftreten. Hanna Herzberger, obwohl die ungeliebte Schwiegertochter, begibt sich dennoch in eine aufopferungsvolle Rolle und damit bis an ihre Belastungsgrenze. Markus Herzberger, im Bühnenstück Hannas beruflich stark eingespannter Ehemann und Sohn der kratzbürstigen Alten, glaubt seiner intriganten Mutter einfach viel zu viel.

Cedrik Haupt mimt den Sohn der beiden. Als Student widmet er sich lieber seinen Büchern, als nach der Pfeife der Oma zu tanzen. Er denkt auch schon mal laut nach - über Unfälle im Haushalt und was sonst so alles passieren könnte. Denn schließlich steht das Erbe auf dem Spiel...

Regisseurin Müller sagte: "Was das Zusammenspiel der Schauspieler so sehenswert macht, ist das Vertraute untereinander." Die Akteure haben fleißig ihren Text gelernt. Sollte dennoch einmal ein "Blackout" auftreten, werden ihnen die Souffleusen Sandra Stephan und Petra Münch auf die Sprünge helfen.

Nach dem Bühnenprogramm sind die Besucher eingeladen zum "Afterglow" bei Musik von DJ Mc Gou im Foyer des Kulturzentrums, um den Abend in geselliger Runde und mit dem einen oder anderen Tänzchen zu beschließen.

Die Premiere findet am ersten Weihnachtsfeiertag um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) statt. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf (nummerierte Plätze) unter 01 57/720 765 08 (Kartenausgabe am 21. Dezember von 10 bis 13 Uhr im Kulturzentrum). Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. Kein Vorverkauf und damit freie Platzwahl herrscht zur Zweitvorstellung am Sonntag, 29. Dezember, um 14 Uhr. Hier erwartet die Gäste ein Kuchenbuffet. Eintritt 10 Euro, für Kinder bis 12 Jahre 5 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare