Mehr Kitaplätze in Trohe

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Buseck(con). Kitaplätze sind in Buseck derzeit rar gesät, denn nach dem Widerstand gegen die Schaffung einer Kombination aus Grundschule und Kindergarten in Alten-Buseck fehlt derzeit eine Lösung für die Kinderbetreuung. Deshalb soll nun die Kita in Trohe um zwei Gruppen erweitert werden. Die Gemeindevertreter stimmten am Donnerstag mehrheitlich dem Antrag von CDU und FW zu, die Einrichtung zu erweitern.

Alternativen prüfen

Derzeit besteht für Alten-Buseck und Trohe der Bedarf an zwei weiteren Kita-Gruppen. Der Bau der benötigten Räume könne in Modulbauweise erfolgen, die Finanzmittel dazu sollen im Haushalt bereitgestellt werden. "Für den Kombinationsbau auf Grundschule und Kita in Alten-Buseck hätte es keine Fördermittel gegeben", erklärte Frank Müller (CDU). "Wir wollen weiterhin, dass mit dem Landkreis intensiv beraten wird." Deshalb sollten weitere Standorte für eine neu entstehende Kita von der Gemeindeverwaltung geprüft werden: Eine Fläche am Ortsausgang von Alten-Buseck, die sich im Besitz der evangelischen Kirche befindet, eine Fläche unterhalb des Sportplatzes am Riegelweg - hier soll auch die Option des Baus einer Grundschul-Kita mit dem Landkreis geprüft werden -, eine Erweiterung der Kita in Trohe mit Ankauf der benachbarten Grundstücke und ein Kita-Neubau südlich des Rinnerborn, wo sich Schrebergärten befinden. Hierzu sagte Bürgermeister Dirk Haas, mit Ausnahme der Fläche im Besitz der evangelischen Kirche seien alle anderen unwahrscheinlich.

"Die Vorstellung, dass ein Neubau von Grundschule und Kita an einem noch zu bestimmenden Ort eine schnelle Lösung für unsere Probleme bringen würde, ist absurd", sagte Willy Jost (SPD). "Die Grundschul-Kita Alten-Buseck wäre ein Modell für die Zusammenarbeit zwischen Grundschule und Kindergarten, welches innerhalb kürzester Zeit umgesetzt werden könnte." Auch kritisierte er die jetzt wohl längerfristig notwendige Lösung durch den Einsatz von Containern für den Schulunterricht. "Die Suche nach einer Lösung für die Kita ist zwar möglich, aber die Erfolgsaussichten erscheinen nicht allzu rosig zu sein."

Grüne dagegen

Deshalb sprach sich Jost erneut für den Bau der Grundschul-Kita in Alten-Buseck aus - allerdings ohne Erfolg. "Es geht uns nicht darum, hier irgendetwas zu verhindern. Ich bin mir sicher, dass wir zu einer guten Entscheidung kommen werden", meinte Alexander Zippel (FW). "Wir wollen etwas Nachhaltiges und Zukunftsfähiges."

Der Antrag von CDU und FW, die nötigen Kita-Plätze durch eine Erweiterung in Trohe zu schaffen, wurde schließlich mit 19 Jastimmen der Antragsteller und Enthaltungen der SPD-Fraktion angenommen. Zwei Gegenstimmen kamen von den Grünen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare