1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Kita in Buseck schließt: Massiver Personalausfall wegen Corona – Auch Kinder infiziert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Wissner

Kommentare

Corona-Tests für Ein Kita-Kind und seine Mutter warten daheim auf das Ergebnis eines Corona-Selbsttests.
Ein Kita-Kind und seine Mutter warten daheim auf das Ergebnis eines Corona-Selbsttests. © Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Viele Familien in Buseck (Kreis Gießen) machen gerade eine schwere Zeit durch. Corona greift um sich. Nun hat eine Kita vorübergehend geschlossen.

Buseck – Auch in Buseck machen sich die Auswirkungen rasant steigender Corona-Infektionszahlen im Kreis Gießen bemerkbar. Wie Bürgermeister Michael Ranft am Mittwoch (26.01.20222) auf Anfrage bestätigte, ist die Großen-Busecker Kita »Georg Diehl« seit Dienstag bis auf Weiteres geschlossen.

Von insgesamt 18 Beschäftigten in der Einrichtung seien aktuell elf positiv auf Corona getestet, weitere drei anderweitig erkrankt. Angesichts des massiven Personalausfalls könne man dort den Betrieb nicht aufrecht erhalten, ebensowenig eine Notbetreuung anbieten, so der Bürgermeister. Zwei nicht erkrankte Betreuerinnen seien vorübergehend in einer anderen Kita tätig.

Corona-Fälle in Kita: Auch etliche Familien aus Buseck (Kreis Gießen) betroffen

Auch unter den betreuten Kindern und in deren Familien gibt es laut Ranft zahlreiche Positiv-Befunde: 101 Kinder seien in der Kita »Georg Diehl« angemeldet, bei 47 von ihnen liege nun ein Positiv-Fall in der Familie vor. Acht Kinder seien selbst positiv auf Corona getestet. Die Gemeinde habe kürzlich 5000 Antigen-Schnelltests bestellt, vor allem für die häusliche Testung von Kita-Kindern.

»Wir tun alles, was möglich ist, sind aber zurzeit an der Kapazitätsgrenze«, so Ranft weiter. Insgesamt warten ihm zufolge, abgesehen von der nun erfolgten Schließung, 97 Kinder auf einen Kita-Platz in Buseck. In den anderen Kitas in der Gemeinde könne man den Betrieb aktuell aufrechterhalten. Wie lange die Kita »Georg Diehl« geschlossen bleibt, »weil wir es personell nicht stemmen können«, sei noch unklar. (jwr)

Auch interessant

Kommentare