»Lohwaldlerchen« sind verstummt

  • VonSiglinde Wagner
    schließen

Drei Wünsche äußerte der Vorsitzende Michael Blöcher auf der Jahreshauptversammlung der »Sängerlust Oppenrod«. Zum einen bat er die Mitglieder um aktive Werbung um neue Sänger zur Verstärkung der beiden Chöre. Auch für den Vorstand werden engagierte Mitwirkende gesucht, damit die vakante Position des stellvertretenden Vorsitzenden bald besetzt werden kann. Zum anderen warb er um Unterstützung bei der Vorbereitung des Beratungssingens des Sängerkreises Gießen am 5. und 6. April in der Rahberghalle.

Drei Wünsche äußerte der Vorsitzende Michael Blöcher auf der Jahreshauptversammlung der »Sängerlust Oppenrod«. Zum einen bat er die Mitglieder um aktive Werbung um neue Sänger zur Verstärkung der beiden Chöre. Auch für den Vorstand werden engagierte Mitwirkende gesucht, damit die vakante Position des stellvertretenden Vorsitzenden bald besetzt werden kann. Zum anderen warb er um Unterstützung bei der Vorbereitung des Beratungssingens des Sängerkreises Gießen am 5. und 6. April in der Rahberghalle.

Blöcher sprach von Kontinuität bei den Singstunden beim Männerchor und beim gemischten Chor »O-Ton« (beide stehen unter der langjährigen Leitung von Matthias Schulze) und bei den Veranstaltungen wie Beratungssingen, Busecker Liederabend und der Friedenslicht-Aktion.

Der Kinderchor »Lohwaldlerchen« und das Singen in der Kita »Pusteblume« hingegen wurden letztes Jahres eingestellt. Das 20-Jährige der »Lohwaldlerchen« und das 15-Jährige des Kita-Chors wurden noch im April gefeiert. Verbunden war dies mit dem 20. Chorleiterjubiläum von Elke Weber. Der Vorstand, die Betreuerinnen des Kinderchors Heidi Runkel-Jung und Kerstin Brück sowie die Chorleiterin selbst hatten danach entschieden, den Chorbetrieb mangels einer ausreichenden Zahl an Teilnehmern im Mai einzustellen. »Die Entscheidung ist uns nach dieser langen Zeit nicht einfach gefallen«, betonte Blöcher. »Der Abschied war sehr emotional und ist manchen Kindern nahegegangen.«

Unter den insgesamt 87 Mitgliedern der »Sängerlust« befinden sich 58 Fördermitglieder. Aktiv singen 29, davon im Männerchor 15 und bei »O-Ton« 14. Das Männer-Quintett »Handvoll« wird im Oktober beim Konzert der Sängervereinigung Wieseck mitwirken. Im Berichtsjahr waren die fünf »Ausnahmestimmen« unter anderem beim hessischen Chorfestival in Bad Schwalbach und bei »Musik im Park« in Großen-Buseck zu hören.

Am Samstag im Bürgerhaus geehrt wurden Wilfried Jung für 65 Jahre und Dr. Martin Kauer für 50 Jahre Chorgesang. Nachgeholt wird die Auszeichnung für 40-jähriges Singen für Frank Gerhard. Die Ehrung für 70 Jahre passive Mitgliedschaft wird für Helmut Albach und Willi Weis im persönlichen Rahmen nachgereicht.

Dr. Sonja Blöcher kandidierte nach zwölf Jahren nicht mehr als Schriftführerin. Die ehemalige Beisitzerin Gabriele Schulze schied auf eigenen Wunsch ganz aus dem Vorstand aus. Trotz der Vakanz des Stellvertreterpostens zeichnet sich das Führungsgremium durch eine hohe Kontinuität aus. So konnte der Vorsitzende für 20-jährige Vorstandsarbeit Karl Hofmann ehren, der zwölf Jahre die Finanzen des Vereins verwaltet hatte und danach acht Jahre als Beisitzer wirkte. In diesem Amt wurde er erneut bestätigt.

Michael Blöcher selbst blickt auf eine 20-jährige Vorstandstätigkeit zurück, davon je sechs Jahre als erster und zweiter Vorsitzender und acht Jahre als Beisitzer. Der Vorsitzende Blöcher und die Rechnerin Tanja Lippert wurden in ihren Ämtern bestätigt, der ehemalige Beisitzer Gunter Weckmann übernimmt den Schriftführerposten, dafür wechselt Dr. Sonja Blöcher in das Beisitzeramt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare