+
Club-Gig mit "LOGO, die Band". Im Bild (v. l.) Michael Faust, Marc Hartel und Michael Hahn.

Wie ein Konzert im Wohnzimmer

  • schließen

Buseck (siw). "ROCKtober" - das Wortspiel aus Rock und Oktober für eine Musikveranstaltung - kann man 2019 nur noch wenige Tage machen. Denn dann ist schon November. Umso besser, dass die Band LOGO nun in Oppenrod beim "ROCKtober" des Bürgervereins spielte.

Den Musikern gelang es, den ganzen Abend über ihr Publikum auf eine Reise durch die deutsche Rock- und Popgeschichte mitzunehmen. Den Flow nicht abreißen zu lassen, das ist die Kunst, die nur gestandene Musiker beherrschen. Die Band gibt es seit 27 Jahren. Wenn zudem der Saal nicht allzu groß ist und die Zuhörerschaft nah an die Interpreten heranrückt, fällt auch die Interaktion nicht schwer. Sänger und Gitarrist Michael Hahn genoss es sichtlich, sich zwischen die Besucher zu mischen. Locker, halt wie ihm der Schnabel gewachsen ist, kam er mit dem einen oder anderen ins Plaudern. Die Stimmung war prächtig. Man kennt sich.

Feuerzeuge fehlen

Gassenhauer wie "Applaus, Applaus", "Tage wie diese" und "80 Millionen" sind bestens dazu geeignet, den gruppendynamischen Prozess in Gang zu setzen. Hier kann jeder mitsingen, zumindest den Refrain. Zum "Kuscheln" dann "Ich lass für dich das Licht an" von "Revolverheld". Hier fehlten die Feuerzeuge, die bei solchen Stücken früher in die Höhe gingen, als noch geraucht werden durfte. Dezenter Bühnennebel und eine Lichtorgel sorgten nicht nur bei diesem Titel für die Illuminierung.

Auch eigene Stücke wie "Hans im Glück" hatte die Band im musikalischen Gepäck. Ein Mann, der auf diesen Namen hört, fand sich allerdings im Bürgerhaus am Freitagabend nicht. Für sein Solo auf der Mundharmonika erhielt Schlagzeuger Marc Hartel viel Beifall. Markus Herzberger am Keyboard und Michael Faust am Bass komplettieren die Formation, die sich zu 100 Prozent dem deutschen Rock und Pop widmet.

Zum inzwischen etablierten "ROCKtober" hatte der Bürgerverein Oppenrod in die örtliche gute Stube, das Bürgerhaus in der Licher Straße, eingeladen. Vereinsmitglieder sorgten für Getränke und einen kleinen Imbiss. LOGO trat bereits zum dritten Mal in dieser Konzertreihe auf, feierte sogar schon einmal in der Oppenröder Rahberghalle das 25-jährige Bandjubiläum. Das war im Oktober 2017.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare