Kreis und Kommune planen

Kita und Schule in einem Neubau in Buseck

  • schließen

Um dringend nötige Kapazitäten für Kita- und Klassenräume zu schaffen, schlagen die Gemeinde Buseck und der Landkreis Gießen einen ungewöhnlichen Weg ein: Wie Bürgermeister Dirk Haas (SPD) mitteilt, soll gegenüber der Grundschule Alten-Buseck ein neues Gebäude errichtet werden, das Platz für Klein- sowie Schulkinder bietet. "Der Kreis besitzt dort kein Land und will den nahe gelegenen Bolzplatz auf der anderen Straßenseite der Gemeinde abkaufen", sagte Haas im Gespräch mit der Gießener Allgemeinen.

Um dringend nötige Kapazitäten für Kita- und Klassenräume zu schaffen, schlagen die Gemeinde Buseck und der Landkreis Gießen einen ungewöhnlichen Weg ein: Wie Bürgermeister Dirk Haas (SPD) mitteilt, soll gegenüber der Grundschule Alten-Buseck ein neues Gebäude errichtet werden, das Platz für Klein- sowie Schulkinder bietet. "Der Kreis besitzt dort kein Land und will den nahe gelegenen Bolzplatz auf der anderen Straßenseite der Gemeinde abkaufen", sagte Haas im Gespräch mit der Gießener Allgemeinen.

Angedacht sei, in dem neuen Gebäude Platz für vier Schulkassen sowie zwei Kita-Gruppen zu schaffen. Obwohl der Kreis das Grundstück erwerben wolle, werde die Bauherrschaft voraussichtlich bei der Kommune liegen. Die Gemeinde Buseck könne dann Räume für den Schulunterricht dem Kreis überlassen und über Mietzahlungen einen Teil der Investitionskosten wieder einnehmen.

Das angepeilte Modell der Zusammenarbeit zwischen Kommune und Kreis sei "ungewöhnlich, aber sinnvoll – wir teilen uns ein Dach, eine Heizung", sagte Haas. Schul- und Kita-Bereich sollen aber über getrennte Eingänge verfügen. Ein Vorteil des gemeinsamen Gebäudes läge dem Bürgermeister zufolge auch darin, dass gerade Vorschulkinder dort schon in Kontakt mit dem Schulbetrieb kommen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare