ik_Stirn_200521_4c_3
+
Im Neubau gibt es noch viel zu tun. Die Einweihung wird zu Pfingsten 2022 angestrebt.

Keine Rennen, aber reichlich Arbeit

  • vonSiglinde Wagner
    schließen

Buseck (siw). Pfingsten steht vor der Tür. Für den Motor-Sportclub (MSC) Beuern bedeutete dies all die Jahre sehr viel Arbeit, denn traditionell fand an diesem Wochenende auf dem berühmten Stirnbergkurs das »Pfingstcross« statt. 300 bis 350 Fahrer nahmen zuletzt daran teil. Mit Begleitern und Gästen kam der MSC auf weit über 1000 Besucher, die es zu bewirten und verköstigen galt.

Im Juni 2019 gastierte sogar erstmals seit der Gründung des MSC im Jahre 1953 der »MotorSport-Ring« in Beuern.

Nachdem bereits 2020 die Rennen ausfielen, wurden inzwischen die ersten drei Veranstaltungen der MSR-Serie 2021 in Bad Salzungen, Geisleden und Meckbach abgesagt. Nun trifft der Ausfall auch den MSC Beuern. Die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Gernot Nasswetter hoffen, dass es 2022 wieder ein normales Rennen auf dem ehemaligen WM-Kurs geben kann.

Viel Arbeit gibt es für die Aktiven im Verein dennoch - wenn auch nicht an den kommenden Pfingstfeiertagen.

Nachdem im September 2018 die MSC-Stirnberghalle in Flammen stand und trotz des schnellen Eingreifens der Freiwilligen Feuerwehr nicht mehr zu retten war, musste ein Neubau her. »Der ist jetzt unter Dach und Fach. Das war uns wichtig, damit wir im Trockenen weiterarbeiten können«, sagt Nasswetter. Wände müssen noch eingezogen, Strom und Wasser verlegt, Verputz- und Fliesenarbeiten erledigt und eine Küche eingebaut werden. Auch drumherum soll alles schön angelegt werden, »damit man auch daußen mal gemütlich zusammensitzen kann«, erläutert Nasswetter. Gut Ding braucht Weile. Ein Sprichwort, das besonders dann zutrifft, wenn vieles in Eigenleistung laufen soll. Und das soll es und tut es bereits.

Zahlreiche Spenden

Der Verdacht der vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Brandstiftung hat sich nicht bestätigt. Die Akte ist längst geschlossen. Ein Großteil der Investitionen wird durch die Gebäudeversicherung abgedeckt. Der Verein kann sich über zahlreiche Spenden freuen, von Mitgliedern und Privatleuten sowie von ortsansässigen und überregionalen Firmen und Vereinen, die sich dem Motorsport verbunden fühlen. Zudem hat das Land Hessen die Baumaßnahme bezuschusst. Nasswetter lobt ausdrücklich die Gemeinde Buseck und den Landkreis für »den guten Rückhalt und die wiederkehrende Unterstützung«. Ziel sei, an Pfingsten 2022 den Fahrern und Besuchern ein ordentliches MSC-Gebäude präsentieren zu können, so Nasswetter. Zeitnah soll dann die offizielle Einweihung des Neubaus erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare