Beim Abnahmetermin (v. l. n. r.).Yevgeniy Alimov und Jochen Schomber (Tiefbaufirma Weimer), Bernd Becker, Eckhard Körber sowie Friedericke Dietrich und Jochen Ahl von IMAXX. (Foto: siw)
+
Beim Abnahmetermin (v. l. n. r.).Yevgeniy Alimov und Jochen Schomber (Tiefbaufirma Weimer), Bernd Becker, Eckhard Körber sowie Friedericke Dietrich und Jochen Ahl von IMAXX. (Foto: siw)

80 Interessenten für 24 Bauplätze im Riegelweg

Buseck (siw). Vor wenigen Wochen erfolgte der Spatenstich für die Erschließung des Baugebiets Riegelweg in Alten-Buseck. Nun können auch die Kaufverträge für die ersten 16 Bauplätze abgeschlossen werden.

80 Interessenten sind für die insgesamt 24 Bauplätze des Baugebietes (Straßenname Hopfenacker) gelistet. Bei der Vergabe sollen Ortsansässige und Personen bevorzugt werden, die eine enge Bindung zu Buseck haben. Das Los entschied, in welcher Reihenfolge die Interessenten angesprochen werden.

Die Erschließung erfolgte nach neuesten Standards, erklärten die Investoren bei einem Pressetermin am Mittwoch: LED-Beleuchtung, Versorgungsleitungen für Gas, Breitbandversorgung mit Leerrohren – auf Wunsch der Anlieger kann ein Hausanschluss mit Glasfaser erfolgen.

Für das Abwasser wurde ein Mischkanalsystem gewählt. "Der Durchmesser ist so groß, dass auch extreme Wassermengen abgeleitet werden können", erklärte Bernd Becker vom Ingenieurbüro Zick-Hessler. Die Straßenflächen sollen gepflastert werden, im Kreuzungsbereich wird Gussasphalt aufgebracht. Eingeplant sind 14 Stellplätze. "Sobald die Prüfungen für die Oberflächenentwässerung abgeschlossen sind, wird auch die Erschließung des zweiten Teilabschnittes in Angriff genommen", informierte IMAXX-Geschäftsführer Jochen Ahl.

"Im Hinblick darauf, dass das Vorhaben nicht unumstritten war (Anmerkung: eine Bürgerinitiative hatte gegen das Neubaugebiet gekämpft), ist die Abwicklung sehr angenehm verlaufen", betonte Eckhard Körber, der Bauamtsleiter der Gemeinde Buseck.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare