Immer noch Probleme mit Wasser in Gasleitungen

  • vonred Redaktion
    schließen

Buseck(pm). Bürgermeister Dirk Haas informiert über die Nachwirkungen des vor einigen Wochen aufgetretenen massiven Problems mit der Gasversorgung. Damals war Wasser aus dem Trinkwassernetz über Leckagen in das Gasversorgungsnetz eingedrungen und hatte so den Großteil der mit Gas betriebenen Heizungsanlagen im alten Ortskern von Großen-Buseck außer Betrieb gesetzt. Zur Entwässerung des Gasnetzes wurden an über 20 Stellen die Rohre freigelegt und angebohrt.

Inzwischen häufen sich die Nachfragen, warum denn immer noch entsprechende Gruben offen sind. Grund ist laut Haas, dass sich noch immer an einigen Stellen Wasser ansammelt. Die Gruben werden geschlossen, sobald an drei aufeinanderfolgenden Wochen kein Wasser mehr bei den Kontrollterminen austritt.

Die offenen Baugruben befinden sich in den Straßen Anger und Alten-Busecker Weg.

Alle weiteren offenen Gruben bestehen, weil neue Anschlüsse von Gas oder Wasser gelegt werden oder aufgrund von Wasserrohrbrüchen gebaggert werden musste. Sie werden nach Abschluss der Arbeiten wieder geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare